Top Wanderwege auf Oahu- Sagenhafte Ausblicke, Illegale Walks + Must Do`s

The Dead Mans Cat Walk

Sobald du vom Flieger die ersten Umrisse der hawaiianischen Inseln siehst, wird dein Herz aufgehen. Du wirst dich in Hawaii verlieben. Da bin ich mir ganz sicher. Jeder kennt den Waikiki Beach, Honolulu und Pearl Harbour. Doch die meistbesuchte Hawaii-Insel Oahu hat um einiges mehr zu bieten als nur ein paar Hochhäuser am Waikiki Beach. Es gibt auf Oahu die besten, spektakulärsten Wanderwege überhaupt. Die Blicke sind teilweise so unfassbar atemberaubend, das ist unglaublich. Ich habe noch nie solch eine riesige Auswahl an Hikes und sagenhaften Ausblicken gesehen. Welche Wanderwege du auf Oahu unbedingt besuchen musst, verrate ich dir in diesem Beitrag. Mit dabei sind bekannte und überlaufene Wege genauso wie illegale und auch gefährliche Hikes.

Wanderwege auf Oahu- Der Diamond Head Crater

Wanderwege auf Oahu

Für den Einstieg eignet sich der sehr bekannte und beliebte Hike auf den Diamond Head Crater. Der Aufstieg ist in ca. 30 bis 60 Minuten zu bewältigen und ist nicht allzu anstrengend. Du solltest diesen Hike so früh wie möglich morgens gehen, da der Hike spätestens ab 10 Uhr von Touristen überrannt wird. Dennoch lohnt sich der Aufstieg sehr, weil du von oben einen unglaublich schönen Blick auf den Waikiki Beach, das türkisfarbene Meer und die Umgebung hast. Der Wanderweg ist gut gesichert und du benötigst keine speziellen Schuhe dafür. Wir sind diesen Weg mit Flip Flops gegangen, was ohne Probleme gut möglich war.

Wanderwege auf Oahu

Infos zum Diamond Head Crater:

  • Besteigung täglich von 6 bis 18 Uhr möglich
  • Eintritt beträgt pro Auto 5 Dollar
  • So früh wie möglich starten
  • Trinkwasser & Kamera nicht vergessen!
  • Adresse: 18th Ave., Waikiki, Honolulu, Oahu, HI 96815

 

Wanderwege auf Oahu- Der DEADMANSCATWALK

Wandern auf Oahu

Alleine der Name des Weges „The Deadmanscatwalk“ klingt spektakulär und lässt einen erahnen, dass diese Wanderung gefährlich werden kann. Warum? Der Wanderweg ist seit einigen Jahren gesperrt und darf eigentlich nicht betreten werden. Das Gelände ist ein Privatgelände und dementsprechend ist der Wanderweg durch mehrere Tore und Zäune abgesichert. Das bedeutet: Du musst durch Zäune steigen, um Tore herum klettern und vorsichtig sein. Der Weg an sich ist sehr einfach zu gehen und auch nicht gefährlich. Da die Zäune aber bis zur Schlucht gehen, musst du hier sehr aufpassen. Wir selbst haben den Weg gleich morgens um 8 Uhr bewältigt und dabei einige Wanderer getroffen. Sogar ein Anwohner hat ein wenig mit uns gequatscht und uns ein paar Tipps gegeben. Das Privatgelände gehört dem Telefonanbieter AT&T, von denen des öfteren gegen späten Vormittag Mitarbeiter vorbei kommen und die Leute wegschicken. Deshalb solltest du den ca. einstündigen Walk so früh wie möglich gehen.

Wanderwege auf Oahu

Infos zum Deadmanscatwalk:

  • Besteigung ist illegal & gefährlich, wird aber nicht bestraft
  • Du musst über verschiedene Zäune und Tore klettern
  • Auf keinen Fall mit Kindern zu empfehlen
  • So früh wie möglich starten (spätestens 9 Uhr!)
  • Trinkwasser und festes Schuhwerk (zum klettern!) sind sehr wichtig
  • Adresse: Am Ende des Kamehame Drive kannst du dein Auto parken und über das braune Eisentor mit der Aufschrift „Private Property“ klettern
  • Wegbeschreibung: Folge dem geteerten Weg bis zum 1. Tor. Dieses kannst du links entlang gut umgehen oder darüber klettern. Weiter auf dem geteerten Weg immer gerade aus gelangst du zu einem weiteren Tor. Dieses Tor kannst du entweder auf dem rechten Wege umgehen (sehr gefährlich!) oder links entlang durch das Gebüsch laufen bis du ein Loch im Zaun findest. Durch das Loch hindurch bist du nun fast am Ziel. Ein paar Meter weiter oben befindet sich ein altes Autowrack, wo du links vorbei gehen musst. Etwas weiter gerade aus durch das Gebüsch befindet sich dann der berühmte Deadmanscatwalk.
  • Wichtig: Betreten auf eigenes Risiko!

Wanderwege auf Oahu- Besteigung des Koko Crater

Wanderwege auf Oahu

Genau 1048 Stufen führen hoch bis zum Gipfel des Koko Crater. Vor allem zum Sonnenaufgang lohnt sich der Aufstieg sehr und es ist noch nicht so viel los. Die 1048 Stufen bewältigst du im Normalfall in 30 bis 60 Minuten. Je nachdem wie viele Pausen du machst, kann der Aufstieg auch deutlich länger dauern. Diese Wanderung hat es in sich weil all die Stufen unterschiedliche Abstände haben und teilweise sehr weit auseinander sind. Festes Schuhwerk ist ein Muss, weil du sonst viel zu schnell abrutschen oder dich vertreten kannst. In der Mitte des Weges befindet sich eine Art Brücke welche nur mit ein paar Holzbrettern ausgelegt ist. Für Leute mit Höhenangst vielleicht ein kleines Hindernis, aber es ist machbar. Nachdem du dich all die vielen Stufen hochgeqült hast, wirst du mit einem fantastischen Blick über Oahu belohnt.

Infos zum Koko Crater:

Wanderwege auf Oahu

  • Besteigung von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang möglich (wird nicht kontrolliert)
  • Gegen Mittag ist hier viel los, starte also früh morgens oder gegen Abend
  • Festes Schuhwerk und viel Wasser sind ein Muss
  • Der Weg ist anstrengend und fordert auch ein bisschen Konzentration, ist aber auch für unsportliche gut machbar
  • Startpunkt: Am Parkplatz an der Koko Head Park Road Straße kannst du dein Auto parken und anschließend dem geteerten Weg bis zum Berg folgen. Danach siehst du auch schon die Stufen.

Wanderwege auf Oahu- Stairway to Heaven

Dieser höchst illegale und verbotene Weg ist wirklich nicht leicht passierbar. Es wird wirklich alles dafür getan, dass KEINER oder auch fast keiner diesen Weg begehen kann. Immer wieder schaffen es doch ein paar Leute und werden mit dem wahrscheinlich sagenhaftesten Walk der Welt belohnt. Auf dem Gipfel der Berge kannst du die Haiku Stairs (den Stairway to Heaven) entlang gehen und einen genialen Blick genießen. Wir selbst wollten diesen Weg unbedingt gehen, doch leider scheint es so, als wäre das momentan wirklich unmöglich. Warum? Ab 4 Uhr morgens bis spät abends soll ein Securitiy Guard anwesend sein, der diesen Weg bewacht. Wer also dort hoch möchte, muss sich um 2 Uhr Nachts durch den dunklen und auch etwas gruseligen Dschungel auf den Weg machen und oben auf den Sonnenaufgang warten. Anscheinend werden auch des öfteren Geldstrafen verteilt, wenn man erwischt wird. Das zweite Problem: Der Weg ist nicht besonders leicht zu finden. Hier findest du eine gute Erklärung dazu. Dennoch musst du ewig lange durch den Dschungel laufen und hoffen, dass du richtig ankommst.

Wir haben den Weg tagsüber gesucht und nicht gefunden. Auch kamen bereits nach etwa 15 Minuten zwei Security Guards auf uns zu, die uns aufgefordert haben zu verschwinden.

Wie du siehst ist dieser sicherlich einzigartige und spektakuläre Weg wirklich nicht einfach zu finden und zu besteigen. Der Weg wurde auf Wunsch der Anwohner gesperrt, weil sich diese über die Parkplatzsituation so sehr beschwerten. Es gibt eine Facebookgruppe, welche versucht den Stairway to Heaven wieder für alle zu eröffnen. Bleibt also nur zu hoffen, dass wir diesen Weg bald wieder passieren dürfen. Ich komme definitiv wieder nach Oahu und werde diesen Weg laufen :-).

Falls es dir nun in den Füßen brennt und du diesen Walk SOFORT laufen möchtest, findest du hier Infos zu teilweise gefährlichen und legalen Wanderwegen dorthin. Viel Spaß! 😉

Infos zum Stairway to Heaven:

  • fast unpassierbar da ständig bewacht, Geldstrafen
  • Besteigung ist momentan nur Nachts möglich
  • Festes Schuhwerk und warme Jacken sind wichtig
  • Startpunkt: Hier geht`s zu einer guten Erklärung
  • Achtung: Betreten auf eigenes Risiko!
  • Andere Möglichkeiten findest du hier

Wanderwege auf Oahu

Das waren nun die für mich schönsten und spektakulärsten Wanderwege von Oahu. Es gibt noch unzählige weitere Wanderwege die sich lohnen und wahnsinnige Ausblicke bieten. Ich werde auf jeden Fall bald wieder nach Hawaii fliegen um noch mehr von Oahu und den anderen Inseln zu sehen.

Was ist dein liebster Wanderweg auf Hawaii? Hast du vielleicht noch eine Frage oder einen Tipp zu den Wegen? Hinterlasse mir einen Kommentar- ich freu mich darüber!

12 Comments

  • MG sagt:

    Hallo, deine Seite ist klasse: tolle Berichte und schöne Bilder. Bin in Vorbereitung auf unseren Hawaii-Trip (ab 03.03.16) drauf gestossen. Bist du noch dort? Hast du uns außer den Wanderwegen noch Tipps?
    Schon mal Danke und Grüße aus der heimischen Nachbarschaft (sind aus Wendlingen) Markus
    PS: Sind auch Florida-Liebhaber – waren letztes Jahr im Mai zum 4. Mal dort und sind erstmals am Panhandle unterwegs gewesen.

    • Sandra sagt:

      Hey Markus,

      freut mich sehr, wenn dir der Blog gefällt :-).
      Ne, ich bin leider schon wieder im kalten Deutschland…darum bin ich nun auch ein wenig neidisch auf euch!
      Ein paar weitere Tipps..sehr gerne. Habt ihr denn einen Mietwagen? Geht ihr auch nach Maui?

      Hier noch ein paar Tipps auf Oahu:
      – Die Surfer an der North Shore beobachten (einige der besten Surfer weltweit sind hier zu finden)
      – An der North Shore befindet sich ebenfalls der kleine Strand Laniakea Beach dort findet ihr riesige Schildkröten (auch zum schnorcheln)
      – die schönsten Badestrände sind für uns einmal der Kailua Beach Park und einmal der Bellows Beach Park
      – ein Must See ist natürlich auch Pearl Harbour

      Hanauma Bay & die Dole Plantage fanden wir nicht gut. Zu überlaufen und nichts besonderes :-).

      Ich hoffe das konnte euch ein wenig helfen. Falls ihr auch nach Maui geht, dann hab ich dir dazu auch noch ein paar Tipps! Ich wünsche euch eine tolle Reise. Hawaii ist einfach ein Traum :)

      Liebe Grüße,
      Sandra

  • Wie krass ist denn das Bild von Dir beim Deadmanscatwalk?! So wunderschön :)
    Super tolle Tipps. Ich muss bald wieder nach Hawaii und dann auch nach Oahu.
    Ach und welcome back to Germany 😉
    Liebste Grüße
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com

    • Sandra sagt:

      Liebe Sophia,
      Danke, ich mag das Bild auch total & der Ausblick war einfach der Wahnsinn!
      Auf welchen hawaiianischen Inseln warst du denn schon? Ich will auch unbedingt bald wieder hin :-).
      Vielen Dank, nach drei Tagen habe ich nun bereits wieder Fernweh..schlimm, oder?

      Beste Grüße,
      Sandra

      • Phil sagt:

        Liebe Sandra,

        endlich mal jemand der Hanauma Bay auch nicht gut findet. Das einzig schöne an diesem Spot ist der Blick von oben auf die Bay… Zum Dead Man catwalk kann man auch noch auf legale Art und Weise gelangen (Makapu’u Tom Tom Trail), dieser ist allerdings wesentlich anstregender.
        Koko Krater will ich dieses Jahr auch machen, freue mich darauf.
        Stairway to heaven steht/stand auch auf meiner Liste, aber ich habe nun schon des öfteren gehört das es wohl nicht mehr so einfach ist. :(

        Anyways schöner Bericht

        Greetz
        Phil

        • Sandra sagt:

          Lieber Phil,

          Ja, da hast du wirklich recht. Der Blick ist das einzig schöne dort :). Es sind einfach viel zu viele Leute dort, alles sehr teuer und der Strand ist auch nicht so schön. Da gibt es weitaus bessere Orte zum schnorcheln & relaxen auf Hawaii :-)
          Oh, cool danke für den Hinweis! Koko Crater ist echt sehr schön..umso früher, desto besser!

          Ja, leider! Die Haiku Stars stehen auf meiner Bucket List ziemlich weit oben weshalb ich hoffe, dass es irgendwann wieder möglich ist, den Weg zu begehen!

          Wünsche dir viel Spaß auf Hawaii!

          Viele Grüße,
          Sandra

  • Elisa sagt:

    Hallo Sandra,
    ich wusste nicht, dass es so viele unterschiedliche Wanderwege in Hawaii gibt. Vom Stairway to Heaven habe ich schon oft gelesen und auch einige atemberaubende Videos geistern da ja durchs Netz. Die Tour scheint wirklich traumhaft zu sein.
    Die Bilder und die Beschreibungen sind klasse und machen Lust auf mehr.
    LG
    Elisa

    • Sandra sagt:

      Hallo Elisa,

      ja obwohl es verboten ist, findet man sehr viel über die Haiku Stairs :-)
      Falls du dann mal nach Hawaii kommst, hast du ja ein paar Ideen zum wandern =)

      Liebe Grüße,
      Sandra

  • Luisa sagt:

    Hi Sandra,
    die Bilder sind ja mal traumhaft schön! Da bekomm ich direkt Lust auf Hawaii. Schade, dass einige Wanderwege illegal sind und ihr den Stairway to heaven nicht laufen konntet – allein der Name klingt vielversprechend :)
    Liebe Grüße,
    Luisa

  • Verena_D sagt:

    Liebe Sandra,
    seit längerem schon habe ich mir Deine Tipps hier notiert und nun sind wir am erstellen unserer möglichen Ausflüge und Touren für Hawaii 2017.
    Bei meiner Recherche zum Deadmans Catwalk bin ich hierauf gestoßen:
    state-removes-dead-mans-catwalk-in-east-oahu

    Leider wurde das Betonstück abgerissen! Sehr schade!

    Zu den Stairways To Heaven habe ich gelesen, dass der Trail nun durch eine Organisation “Friends of Haiku Stairs” repariert und Instandgehalten werden soll, sodass irgendwann dann die Öffentlichkeit diesen Trail mit einem Permit laufen kann. Finde das richtig toll! Denn so war die Wanderung durch Erdrutsche usw. scheinbar schon sehr gefährlich.
    http://www.travelbook.de/welt/haiku-stairs-treppe-in-den-himmel-auf-hawaii-insel-oahu-714740.html

    Vllt. ist das ja alles auch für Dich interessant! :)

    Liebe Grüße!
    Verena

    • Sandra sagt:

      Liebe Verena,
      toll, hoffentlich gefallen die die Touren und Ausflüge genauso wie mir.
      Hawaii ist einfach traumhaft <3
      Oh nein, wie schade das der “Catwalk” abgerissen wurde…
      Wow, Danke für die Tipps und Hinweise. Das mit dem Friends of Haiku Stairs habe ich auch gelesen.
      Hoffentlich werden sie bald wieder eröffnet!
      Ich wünsche dir viel Spaß auf Hawaii!
      Liebe Grüße,
      Sandra

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar