Die 8 besten Unterkunftsmöglichkeiten für dich!

Bungalow auf Gili Air, Lombok

Hier stelle ich euch 8 verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel vor. Du hast wenig Kohle? Oder du suchst einzigartige Unterkünfte mit einem Top Preis-Leistungsverhältnis? Heutzutage sind Hotels sowas von Out! Klar, manchmal ist auch ein Hotel die beste Lösung aber für Individualreisende gibt es so viele Alternativen! Heute möchte ich dir ein paar verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten vorstellen. Vielleicht sind ein paar Sachen dabei, die du noch gar nicht kennst? Schau es dir einfach mal an und schreib mir einen Kommentar, was du darüber denkst!

1. Die klassische Unterkunft: Das Hotel

Heutzutage gibt es so viele Übernachtungsmöglichkeiten und nicht jeder schläft noch in einem Hotel. Dennoch bietet auch ein klassisches Hotel viele Vorteile. Du hast eine Rezeption, an die du dich wenden kannst, wenn Fragen oder Beschwerden sind. Dein Zimmer wird jeden Tag gereinigt und deine Handtücher gewechselt. Und vor allem: Du weißt, was du bekommst! Fast alle Hotels sind in verschiedene Sterne kategorisiert, so dass du hier abschätzen kannst, wie gut dein Hotel ist. Noch aussagekräftiger sind meiner Meinung nach die Bewertungen auf Holidaycheck, tripadvisor und booking! Auf diesen Seiten siehst du echte Hotelbewertungen und richtige Urlaubsbilder von Touristen. So kannst du dir vorab ein gut bewertetes Hotel aussuchen. Übrigens buche ich meine Hotelzimmer am liebsten über booking.com. Für mich ist diese Seite einfach und überisichtlich dargestellt und die Buchung ist mega easy.

Unterkunftsmöglichkeiten

2. Für Budgetreisende und Junggebliebene: Hostels und Mehrbettzimmer

Gerade wenn du alleine unterwegs bist, wenig Geld hast und andere Leute kennen möchtest, ist ein Hostel die beste Lösung. Auch bei den Hostels gibt es verschiedene Möglichkeiten: 4er, 6er oder 6er- Zimmer? Gemischte Geschlechter oder Frauenschlafsäle? Ein Hostel mit Pool und Bar? Auch hier sind Bilder und Bewertungen meist sehr hilfreich. Dass es im Mehrbettzimmer mit dem Schlaf etwas schwieriger werden kann, ist sicher nicht neu. Diese Utensilien solltest du für deinen Hostelaufenthalt auf jeden Fall dabei haben. Die besten Hostels findest du auf booking.com oder auf hostelbookers.de.

3. Couchsurfing: weltweit kostenlos übernachten

In den letzten Paar Jahren ist Couchsurfing sehr populär geworden und hat weltweit viele Millionen Nutzer. Vor allem viele junge Leute bieten hier in ihrer Privatunterkunft kostenlos ihre Couch oder ein kleines Bett an. Die Leute sind besonders offen und freundlich und wollen etwas über dich und dein Land erfahren. Viele wünschen sich als Gegenleistung zum Beispiel eine Postkarte aus deinem Heimatland oder ein selbstgekochtes Essen. Du lernst hier viele neue Leute und Kulturen kennen. Es ist sicherlich von Vorteil, wenn du einigermaßen gut Englsich sprichst, so dass du dich mit deinen Gastgebern auch unterhalten kannst. Buchen kannst du deine Couch auf couchsurfing.com oder auf bewelcome.org.

Unterkunftsmöglichkeiten

4. Für alle, die Länger an einem Ort bleiben wollen: Housesitting

Falls du vor hast länger an einem Ort zu bleiben ist diese Möglichkeit auch echt cool! Hier ist natürlich das Vertrauen das A und O! Du wohnst kostenlos in einer Wohnung oder einem Haus und „sittest“ es quasi solange die Eigentümer nicht da sind.
Das heißt, du pflegst die Unterkunft, putzt und passt natürlich gut darauf auf. Meist gehört auch die Pflege von Haustieren dazu. Es ist nicht besonders leicht, eine Housesitting-Unterkunft in deiner Traumdestination zu finden. Hier solltest du einfach etwas flexibel sein.

Auf 101 Places gibt es einen tollen Beitrag dazu. Buchen kannst du diese Unterkünfte bei trustedhousesitters.com oder bei housecarers.com.

5. Für weltoffene: Haustausch

Auch der Haustausch ist eine super Möglichkeit, um weltweit kostenlos unterzukommen. Du bietest quasi deine Wohnung oder dein Haus an und darfst dafür dann bei deinem Gast in der Wohnung übernachten. Ihr könnt euch hier gegenseitig anschreiben und alles ausmachen. Vielleicht hast du ja Glück und du darfst in einer Wohnung direkt am Strand in Kapstadt übernachten?! Auch spielt natürlich gegenseitiges Vertrauen eine große Rolle.
Deine Haustausch-Partner findest du auf knok.com und haustausch.de.

6. Wwoofing: Für alle Abenteuerlustige mit wenig Geld

Hier tauscht du deine Arbeitskraft gegen eine kostenlose Unterkunft mit Verpflegung. Als Mietglied bei wwoofing kannst du in über 100 Ländern arbeiten und übernachten. Oft sind Gartenarbeiten und Hausarbeiten wie Streichen, Bauen und Putzen gefragt. Hier kannst du deine persönlichen Fähigkeiten und Wünsche eingeben und dein Wwoofing-Projekt suchen.
Achte aber bitte darauf, dass du nicht ausgenutzt wirst. Manche Bauernhöfe nutzen ihre Wwoofer einfach nur aus und verlangen nonstop viel Arbeit.

Auf Helpx.net und auf workaway.info findest du diese tollen Möglichkeiten!

Unterkunftsmöglichkeiten

7. Private Unterkünfte sind meist einzigartig und günstig

In Privatwohnungen und Häusern zu übernachten ist der neueste Trend. Vor allem bei AirBnb findest du viele einzigartige Unterkünfte wie Baumhäuser oder Segelboote. Auch sind die Privatunterkünfte viel günstiger als Hotels. Du bekommst viel mehr für dein Geld und hast meist zusätzlich noch verschiedene Dinge die du nutzen kannst. W-LAN, kostenlose Parkplätze, Pools usw. sind bei den Unterkünften meist im Preis dabei. Auch kannst du die Küche nutzen und dir selbst ein leckeres Essen kochen! Je nach dem, was du suchst kannst du Privatzimmer oder ganze Wohnungen nur für dich alleine buchen.
Übrigens bekommst du mit diesem Link hier 25 Dollar Reiseguthaben geschenkt!

Weitere Privatunterkünfte findest du bei Wimdu und 9Flats.

8. Unterkunftsmöglichkeiten: Camping

Auch das gute alte Camping darf in dieser Aufzählung natürlich nicht fehlen. Egal ob mit dem Zelt oder einem Campervan: Camping ist meist sehr günstig und du bist der Natur sehr nahe.
Beim Camping kannst du selbst kochen und dir deine Zeit frei einteilen. Als Backpacker kannst du dir ein kleines Zelt und einen Schlafsack
 schon vorab kaufen. Falls du einen Campervan suchst, kannst du mal bei holidaycamper.de vorbeischauen. Übrigens findest du hier Tipps, wie du einen günstigen Mietwagen buchst.

Die besten Campingplätze findest du auf campingplaetze-weltweit.de oder auf campingo.de.

Das waren nun acht verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten. Es muss nicht immer das klassische Hotel sein, oder? Fehlt noch etwas? Wo übernachtest du am Liebsten? Hinterlasse mir einfach einen Kommentar!

2 Comments

  • Steffi sagt:

    Ein gelungener Beitrag, ich persönlich bin eingefleischte Couchsurferin, so oft es nur geht. Ich liebe es nicht dabei sondern auch mittendrin zu sein, eine fremde Kultur erlebt man am besten, wenn man den direkten Kontakt zu den Einheimischen hat. Man erhält soauch ganz nebenbei die besten Insidertipps. Wwoofing steht bei uns auch bald mal in Planung und ich bin sehr gespannt drauf.

    • Sandra sagt:

      Vielen Dank, Steffi!

      Ja, da hast du eindeutig recht. Am besten kann man ein Land und deren Leute wirklich in Privatunterkünften kennen lernen.
      Wwoofing wollt ich auch schon immer mal ausprobieren =) Wo geht es da bei euch hin?

      Liebe Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*