Sydney- Melbourne : Alle Highlights und Tipps für den perfekten Roadtrip

Highlights Sydney- Melbourne

Der typische Roadtrip durch Australien führt dich von Sydney nach Cairns und ist nicht Sydney- Melbourne. Doch die recht beliebte Route von Sydney nach Melbourne führt dich an vielen schönen Orten und Highlights vorbei. Die reine Fahrtzeit beträgt gerade einmal knapp 9 Stunden (für den direkten Weg). Wer etwas sehen und erleben möchte, der sollte an der Küste entlang fahren und mindestens eine Woche Zeit einplanen. Ob Kängurus am paradiesischen Strand, meinen Lieblingsnationalpark, der weißeste Strand der Welt oder knuddelige Koalas- zu sehen gibt es einiges! Hier meine 6 Highlights für deinen Roadtrip zwischen Sydney und Melbourne!

 

 

1. Sydney- Melbourne -Must See: Der Der Royal National Park

sydney- melbourne

Gerade einmal eine Stunde von Sydney entfernt findest du dieses kleine Naturparadies. Viele Einwohner von Sydney verbringen hier ihre Wochenenden und Ferien, weshalb du unbedingt außerhalb der Hauptsaison herkommen solltest. Der Royal Nationalpark ist über 150 km² groß und bietet so viele Grünflächen, Wanderwege, Strände und auch Wildlife. Du kannst in diesem Park locker zwei bis drei Tage verbringen und hast längst nicht alles gesehen.

Roadtrip Sydney- Melbourne

Der Eintritt an sich ist kostenlos, lediglich für deinen Wagen musst du eine kleine Gebühr bezahlen. Angekommen im Royal Nationalpark solltest du zuerst einmal das Visitor Center aufsuchen, um dir einen Überblick über die Wanderwege, Flüsse, Strände und mehr zu schaffen. Dort kannst du auch für einen Dollar eine Karte kaufen, in der alles super beschrieben ist. Auch kannst du direkt im Visitor Center einen Campingplatz im Park reservieren und dann vor Ort übernachten. Der Park lohnt sich sehr für alle, die gerne wandern gehen, die Natur lieben, gerne freie Tiere sehen und einfach eine kleine Auszeit suchen.

-> Hier findest du mehr Infos zum Royal National Park.

2. Der weißeste Strand der Welt – Hyams Beach

Der weißeste Strand der Welt zwischen Sydney- Melbourne

Ganz ehrlich: Es hört sich spektakulärer an, als es wirklich ist. Der Hyams Beach gilt als einer der weißesten Strände der Welt. Das liegt vor allem am hohen Quarzgehalt und der Strand ist auch deshalb so bekannt, weil er quietscht. Ja, richtig. Er quietscht. Wenn du eine Weile am Strand entlang läufst, dann merkst du das sofort. Es macht wirklich Spaß durch den quietschenden Sand zu laufen und das Meer zu beobachten. Weiß ist der Strand auch, aber definitiv nicht der weißeste Strand der Welt. Wir haben den Test gemacht und den Sand vom Hyams Beach direkt mit dem vom Whiteheaven Beach verglichen und der Whiteheaven hat definitiv gewonnen. Am Hyams Beach kannst du gut einen Tag zum relaxen verbringen und die Sonne genießen.

3. Pebbly Beach- Den Kängurus ganz nah

Kängurus Sydney- Melbourne

Wenn du einen Roadtrip von Sydney nach Melbourne planst, dann MUSST du hier einfach anhalten. Warum? Am Pebbly Beach im Murrramarang Nationalpark gibt es zahlreiche Kängurus die auch sehr zutraulich sind. Wenn du vom Parkplatz in Richtung Strand läufst, wirst du schon einigen Kängurus begegnen. Diese hoppeln fröhlich über die Wiese oder auch am Strand entlang. Der Strand an sich ist schön, sauber und lädt zum verweilen und relaxen ein. Gegen Abend sind die Chancen auf Kängurus übrigens besonders groß! Das Parken kostets 6 AUD pro Tag.

Plant mindestens einen halben Tag (am besten spät nachmittags) für den Pebbly Beach ein- so könnt ihr am Strand relaxen und die Kängurus entspannt beobachten.

4. Lakes Entrance: Surfen, Baden und relaxen

Der kleine, schöne Urlaubsort Lakes Entrance ist perfekt, wenn du einfach mal einen Tag am Meer oder an einem der vielen Seen entspannen möchtest. Der perfekte Stopp für deinen hektischen Roadtrip durch Australien. Hier kannst du es dir gut gehen lassen, deine neuen Eindrücke verarbeiten und surfen gehen. So bist du nach ein oder zwei Tagen wieder fit für die nächsten Abenteuer: Wandern im Wilsons Promotory Nationalpark, Koalas auf Phillip Island und die Megametropole Melbourne.

-> Hier gibt`s mehr Infos zu Lakes Entrance und Umgebung.

5. Wilsons Promotory Nationalpark – Mein ganz persönliches Highlight

Sydney- Melbourne

Der schönste Nationapark zwischen Sydney und Melbourne und eigentlich auch der gesamten Ostküste war für mich der Wilsons Promotory Nationalpark.

Dort kannst du verschiedene Wanderwege gehen und wirst dafür mit wahnsinnig tollen Aussichten belohnt. Insgesamt gibt es mehrere Strände die mit dem Auto erreicht werden können und alle sind sehr schön. Am Squeaky Beach wirst du schnell merken, warum dieser Strand so heißt. Ähnlich wie am Hyams Beach quietscht der Strand, wenn du darüber läufst.

Strände Sydney- Melbourne

Es lohnt sich auf jeden Fall auch in dem Park zu übernachten und so mehrere Wanderungen und Strände zu erleben. Im Nationalpark gibt es mehrere Camp-Sites. Fast alle sind unpowered, also ohne Strom. Für ein paar Tage dürfte das aber kein Problem für dich sein, oder?
Auch gibt es die Möglichkeit Mehrtageswanderungen zu unternehmen. Da der Wilsons Promotory Nationalpark auf einer Art Halbinsel angelegt ist, siehst du von fast allen Punkten das Meer und hast so eine wahnsinnige Aussicht. Ich persönlich fand den Blick vom Pillar Point einfach überwältigend und hätte ewig hier auf diesem Stein sitzen können, um das Meer zu beobachten.

Wilsons Prom Sydney-Melbourne

  • Tipp: Direkt nach dem Sonnenuntergang solltest du dir deine Taschenlampe schnappen und auf Entdeckungstour gehen. So kannst du rund um das Camp am Fluss entlang laufen und viele nachtaktive Tiere beobachten. Das wirst du so schnell nicht vergessen! 😉

Hier geht’s zur Infomap vom Nationalpark. 

6. Phillips Island: Eine kleine Insel mit vielen Erlebnissen

Leider, leider ist Phillips Island sehr touristisch geworden. Die berühmte Pinguin-Parade lockt Unmengen an Besucher an und ist somit zu den Hauptzeiten oft ausgebucht. Macht es dann überhaupt noch Spaß, die kleinen Pinguine zu beobachten? Ich sage Nein! So viele Menschen wie sich dort versammeln und einen viel zu hohen Eintrittspreis bezahlen sind nicht gut für die Tiere. Du darfst keine Fotos machen, alles ist abgesperrt, Kinder schreien herum und die Pinguine bekommen Angst. Ich habe die Pinguin-Parade nicht besucht, weil ich mich auf tripadvisor gut informiert habe und das auch jedem von euch empfehlen würde.

Wenn du irgendwann mal nach Südafrika kommst, dann kannst du dort freie Pinguine beobachten, die schwimmen, planschen, dösen und Spaß haben. Und dieses Schauspiel musst du nicht mit Hunderten Touristen teilen.

Koalas zwischen Sydney- Melbourne
Natürlich gibt es auch auf Philip Island auch einige schöne Ecken und sehenswerte Plätze. Dazu gehört für mich zum Beispiel der Besuch des Koala Conservation Center. Für 12 Dollar bekommst du zahlreiche Informationen zu den knuddeligen Tieren und kannst sie in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Bei „ The Nobbies“ kannst du die schönen Stege am Meer entlang gehen und die sagenhafte Aussicht genießen. Vor allem für Fotografien ist dieser Platz ein Highlight.

Highlight zwischen Sydney- Melbourne

Am Smiths Beach oder am Cowes Beach kannst du die zahlreichen guten Surfer beobachten oder selbst auf`s Bret steigen.

Phillip Island ist eine kleine, touristische Insel mit vielen Sehenswürdigkeiten, Stränden, Wanderwegen und Tierbegegnungen. Meine Highlights waren das Surfen am Cowes Beach, the Nobbies und das Koala Conservation Center. Was es auf Philip Island sonst noch zu entdecken gibt, erfährst du hier. 

Das waren nun meine großen Highlights von Sydney – Melbourne für einen Roadtrip durch Australien. Insgesamt solltest du mindestens 6 Tage für diesen Roadtrip einplanen. Auf dem Weg findest du viele Campingplätze, Hostels und Hotels. Somit ist für jeden was dabei. Ich persönlich würde mit einem Campervan oder einem Auto und Zelt reisen. So kannst du auch in den Nationalparks übernachten und musst dich nicht jede Nacht um eine neue Unterkunft kümmern. Campen spart Zeit, Geld und Nerven und bietet dir auf dieser Strecke dafür einige Abenteuer! 😉

Mit dem Camper von Sydney- Melbourne

Was ist dein persönliches Highlight von Sydney – Melbourne? Oder hast du eine Frage zum Roadtrip durch Australien? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar dazu!

  • Tipp: Wenn du etwas mehr Zeit für deine Australienreise eingeplant hast, dann solltest du unbedingt ins Outback! Warum erfährst du hier.
  • Du verbringst davor etwas Zeit in Sydney? Dann sieh dir hier meine Sydney Low Budget Tipps an.

10 Comments

  • Wie toll! Quietschender Sand… interessant 😉 Wunderbare Orte, das merke ich mir!

  • Yasemin sagt:

    Super Beitrag:) Hattet Ihr einen Camper? Gemietet oder gekauft? Schöne Woche <3

    • Sandra sagt:

      Hi Yasemin,
      wir hatten einen Camper gemietet von Hippie-Camper :)
      Ein uraltes Ding, das fast auseinander fällt- aber toll war`s trotzdem! 😀
      Ich wünsche dir auch ne schöne Woche :)
      Lg, Sandra

  • Tanja sagt:

    Hallo Sandra,
    geniale Bilder und toller Bericht. Wann seid Ihr denn dort gewesen? Von der Jahreszeit her?
    Wir “flirten” mit Sydney bis Adelaide inkl. Phillip Island und Kangaroo Island. 3 Wochen. Waren vor 6 Jahren schon für 3 Tage in Sydney (inkl. Blue Mountains), das restliche Australien kennen wir jedoch noch nicht.
    Liebe Grüße, Tanja

    • Sandra sagt:

      Liebe Tanja,
      wir waren im Januar und Februar dort. Wann möchte ihr denn hin? Also die Strecke lohnt sich auf jeden Fall! Ich kann es euch sehr empfehlen. Auch die Stadt Melbourne ist wunderschön :-).
      Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, dann lohnt sich ein Abstecher ins Outback.
      Ich wünsche euch viel Spaß!

      Liebe Grüße,
      Sandra

  • Hallo Sandra,
    wir tun es wirklich! Seit einer Woche sind die Flüge gebucht … Am 26. Januar 2017 geht’s los.
    D.h. Dein Artikel wird dann noch einmal ganz gründlich studiert. :-)
    Momentan sind wir noch in der Entscheidungsfindung: Mietwagen und Airbnb (o.ä.) wie sonst auf unseren Roadtrips? Oder mal das für uns ganz neu Thema Campervan testen? Hmmmm …
    Es bleibt spannend.
    Liebe Grüße,
    Tanja

    • Sandra sagt:

      Hallo Tanja,
      wow, wie toll! Es lohnt sich auf jeden Fall!
      Das ist immer eine sehr schwere Frage. Wir hatten einen Campe für die Zeit und fanden das super, weil man damit eben am flexibelsten ist und im Januar ist es auch sehr warm :)
      Berichte mir doch, wie ihr euch entscheidet! Wird bestimmt toll!

      Lg,
      Sandra

      • Hallo Sandra,
        wir haben uns übrigens wirklich für einen HiTop-Campervan entschieden. :-)
        Gerade planen wir grob die Gesamtroute, damit wir meiner ehemaligen Brieffreundin in Melbourne die Besuchsdaten durchgeben können.
        In Sydney haben wir uns für Airbnb entschieden, in Adelaide für ein Hotel und die vorletzte Nacht verbringen wir im Rahmen einer organisierten Tour dann auf Kangaroo Island.
        Freuen uns schon sehr auf Down Under :-)
        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
        Tanja

  • Anne sagt:

    Hallo Sandra,
    herrlich! Ich war 2009/10 für 4 Wochen in Australien unterwegs, dachte, das Thema ist durch, aber es ist so schön!
    lG Anne

    • Sandra sagt:

      Ohja! Also ich möchte auch noch unbedingt an die Westküste und dann mit dem 4WD durch die ganzen Parks :-)
      Australien ist einfach riesig und hat landschaftlich so viel zu bieten…da kann man nicht genug davon bekommen.
      Lg, Sandra

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar