Sydney Backpacker- Low Budget Tipps für Food, Events und mehr

Opera House in Sydney, Australien

An alle Sydney Backpacker: Australien ist leider ein sehr teures Reiseziel. Vor allem in den bekannten Großstädten wie Sydney oder Melbourne ist alles noch einmal ein bisschen teurer. Das ist echt verdammt blöd für uns Backpacker, die mit wenig Geld viel Sehen und Erleben wollen.

In diesem Beitrag verrate ich dir ein paar Tipps und Ideen, wie du auch in Sydney für wenig Geld viel unternehmen kannst. Die besten kostenlosen Sehenswürdigkeiten, Schlafplätze, günstige Events und Localfoodstores findest du hier ebenso wie vornehme Skybars zum Nulltarif.

1. Sydney Backpacker Low Budget Tipps- der Schlafplatz

sydney Backpacker

Grundsätzlich gibt es in Sydney unendlich viele Hotels, Campingplätze und Hostels. Wer also rechtzeitig bucht, hat bei der riesigen Auswahl immer die Chance auf eine gute Unterkunft zum günstigen Preis. Zur Hauptsaison und vor allem über Silvester solltest du dich wirklich schon einige Monate vorher um deine Unterkunft kümmern- sonst kann es sehr teuer werden.

 

 

  • Wer einen Camper oder ein Auto hat, kann natürlich auch auf einem Campingplatz übernachten. Direkt im Zentrum gibt es keinen, sodass du schon ein bisschen Zeit einplanen solltest, um in die Stadt zu kommen. Die bekanntesten sind der Lane Cove River Caravan Park (abseits, Naturpark, schön angelegt) oder der Sheralee Tourist Park (am Airport, bei WikiCamps schlecht bewertet).

 

  • Auch kannst du dein Auto in Wohngebieten abstellen und darin schlafen. Das ist eigentlich nicht erlaubt, wird aber oft geduldet. Du hast hier halt keine Dusche, WC oder ähnliches, kannst dir aber auch unmengen an Geld sparen. Gute „Parkplätze“ dafür wären in Bondi am Strand, Marouba, Silver Street. Grundsätzlich solltest du das ganze unauffällig machen, in kleineren Wohngebieten stehen und niemanden stören, dennoch kann sich auch hier immer jemand gestört fühlen und die Polizei rufen. Also Achtung: Auf eigene Gefahr! 😉

2. Sydney Backpacker Low Budget Tipps- Die Fortbewegung in Sydney mit Bus, Bahn und Fähre

Sydney Backpacker

Die günstigste und unkomplizierteste Fortbewegung hast du auf jeden Fall mit der Opal Card. Diese ist für Bus, Bahn und Fähre nutzbar und du scannst sie automatisch beim rein gehen ab. Beim rausgehen einfach wieder scannen und schon wird der günstigste Preis für dich ermittelt und abgebucht. Die Prepaid-Karte kannst du an jeder Station aufladen. Wo es diese Karte zu kaufen gibt, kannst du hier nachlesen. 

Eine andere günstige Möglichkeit sind Uber-Taxis. Die meisten von euch kennen es bestimmt schon, wenn nicht hier eine kurze Erklärung: Bei Uber kannst du über die App ein Taxi bestellen, welches dich zu einem festgelegten Preis sicher von A nach B bringt. Uber-Taxis sind um einiges günstiger, weil viele Privatpersonen diese Fahrten anbieten. Das beste an Uber? Du kannst mit dem sogenannten Uber-Code auch kostenlos Taxi fahren. Gib den Code 1d1g12kvue bei deiner Fahrt an und du fährst umsonst (und ich ebenso!). Hier kannst du dich registrieren.

3. Sydney Backpacker Low Budget Tipps- Die besten kostenlosen Sehenswürdigkeiten

Sydney Backpacker

In Sydney kann man einen Monat verbringen, um alle Sehenswürdigkeiten zu erleben. Doch muss das sein? Musst du wirklich das Sea Life besuchen, wenn du freie Fische im Great Barrier Reef sehen kannst? Musst du eine teure Bootsfahrt buchen, wenn du doch mit der normalen Fähre fahren kannst? Nein, es gibt viele unnötige Ausgaben und Dinge, die du dir einfach sparen kannst.

Hier die besten Sehenswürdigkeiten zum Nulltarif:

  • Der Sydney Botanical Garden: Der botanische Garten in Sydney ist wirklich sehr schön und stellt eine Oase der Ruhe dar. Hier kannst du joggen gehen, die Natur bewundern und dich vom Großstadtschungel erholen.
  • Das Sydney Opera House: Ja, es ist DIE Sehenswürdigkeit überhaupt in Sydney. Jeder kennt es und jeder hat hunderte von Fotos vom Opera House auf dem Handy. Ich persönlich habe mir das Opera House ein wenig spektakulärer vorgestellt. Von außen kannst du das Opera House rundum besichtigen, von innen gibt es ein paar ausgewählte Termine, wann das kostenlos möglich ist. 
  • Darling Harbour: Das Vergnügungsviertel Darling Harbour bietet viele Restaurants, Sea Life, Madame Taussauds, Tourenanbieter und Bootstouren und mehr. Doch du kannst auch einfach hindurch schlendern und dich treiben lassen. All das muss wirklich nicht sein. Statt Sea Life investier dein Geld lieber in einen Tauchgang im Great Barrier Reef. Statt einem teuren Touri-Restaurant, gönn dir lieber einen guten Drink.

Sydney Backpacker

  • Chinatown: Ein paar Straßen weiter von Darling Harbour kommst du weiter zu Chinatown. Auf dem Weg findest du noch die Chinese Gardens, welche wirklich sehr schön angelegt sind. In Chinatown kannst du verschiedene Mitbringsel kaufen und günstig essen gehen. Auch der Friseur, Kleidungsläden und mehr sind hier um einiges günstiger.
  • The Rocks: Das Viertel the Rocks kann ebenfalls kostenlos besichtigt werden. Entweder bei einer Free Walking Tour oder auf eigene Faust.
  • Sydney Harbour Bridge: Du kannst entweder den BridgeClimb für über 150 AUD buchen oder einfach selbst an der Brücke entlang spazieren. Klar, es ist sicherliche in einmaliges Erlebnis, aber auch sehr teuer. Ein Backpacker, der es gemacht hat, meinte es lohnt sich nicht, weil der Blick vom Aussichtstum fast gleich ist. Auch darfst du keine Kamera zum BridgeClimb mitnehmen.

Sydney Backpacker

  • 360 Rooftop Bar: Entweder du bezahlst 18 Dollar Eintritt für das Observation Deck im SydneyTowerEye oder aber du gehst zur 360 Bar und genießt einen Drink in cooler Atmosphäre. Der Mindestverzehr beträgt hier zwar auch 18 Dollar, dafür kannst du aber auch zwei Drinks in Sydneys bester Rooftopbar genießen. Die Bar dreht sich übrigens einmal pro Stunde um sich selbst. So kannst du einen geilen Rundumblick genießen.
  • BondiBeach: Der Besuch vom Bondi Beach und der berühmten Iceberg Club Pools ist ein Muss für alle Sydney Besucher. Besonders schön fand ich den Bondi to Cogee Coastal Walk.

Sydney Backpacker

  • Der ist wirklich sehr schön und bietet dir tolle Ausblicke über das Meer und die Strände!
  • Manly Ferry: Für einen entspannten Tag kannst du mit der Fähre nach Manly fahren, einkaufen gehen oder dort am Beach relaxen.
  • Action im Luna Park: Es gibt keine Eintrittsgebühr für den kleinen bunten Vergnügungspark und so kannst du kostenlos durch die Fahrgeschäfte und Stände schlendern. Pro Fahrt mit der Achterbahn oder dem Riesenrad bezahlst du 10 Dollar.

Sydney Backpacker Low Budget Tipps- die besten Events und Märkte

Sydney Backpacker

  • Der Eveleigh Market: Eine Art Flohmarkt, der keinen Eintritt kostet, bei dem du Leckereien und günstige Mitbringsel kaufen kannst. Hier gibt`s einige besondere Dinge und Spezialitäten. Der Markt findet jeden Samstag ab 8 Uhr statt. Hier gibt`s mehr Infos dazu.
  • Besuche die Sydney Paddington Markets: Auch dieser Markt findet immer samstags statt und bietet dir eine große Auswahl an Local-Food, schrägen Dingen und lässigen Accesories. Wir haben unsere Hängematte von dort <3.
  • New Years Eve: Schon Wochen vor Silvester wird in Sydney mit dem riesigen Spektakel an Neujahr geworben. Alle Shows und Feuerwerke in den öffentlichen Bereichen sind kostenlos, doch du solltest sehr früh da sein, wenn du etwas sehen willst!
  • Hier findest du eine weitere gute Auswahl an kostenlosen Events in und um Sydney
  • Jedes Jahr im Januar findet das Sydney Festival mit einigen kostenlosen Events statt

Sydney Backpacker Low Budget Tipps- Local Food

Essen gehen in Sydney kann sehr, sehr teuer werden. Insbesondere rund um das Opera House oder bei Darling Harbour explodieren die Preise, das Essen schmeckt aber nicht besonders gut. Eine typische Touri-Abzocke eben. Damit euch das nicht passiert stelle ich euch hier ein paar gute & günstige Local-Restaurants vor. Jede Mahlzeit kostet im Normalfall nicht mehr als 10 Dollar, oft sogar viel weniger.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte und du so in Sydney viel Geld sparen kannst. Wie du siehst, ist es nicht schwer, auch mit kleinem Geldbeutel viel zu Sehen, gut zu Essen und coole Dinge zu erleben.

Sydney Backpacker

Falls dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich, wenn du mir auf Facebook und Instagram folgst.
Du hast noch weitere Tipps, wie man als Sydney Backpacker viel Geld sparen kann? Dann hinterlass hier einen Kommentar und hilf anderen Backpackern damit! Vielen Dank!

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar