Spanisch lernen in der Karibik- Mexikos “spanische” Vergangenheit macht es möglich

Klassenzimmer Mexico

-Dies ist ein Sponsored Post zum Spanisch lernen in der Karibik von sprachdirekt.de

Der Karibikstaat Mexiko zählt zu den beliebtesten Fernreisezielen der Deutschen. Dort besteht ganzjährig die Möglichkeit, unter Sonnenschein entweder im karibischen Meer zu baden oder sich in den erfrischenden Pazifik zu stürzen. Außerdem ist das, aufgrund der iberischen Eroberer, spanischsprachige Land auch ein beliebtes Ziel für Sprachferien. Falls ihr Interesse habt, in Mexiko mit Spanisch eine der meistgenutzten Sprachen der Welt zu lernen, könnt ihr euch hier genauer darüber informieren.

Vorbereitungen im Vorfeld

Falls ihr einen längeren Sprachaufenthalt antreten wollt, ist im Vorfeld sicherlich einiges an Planung nötig. Ihr müsst euch nicht nur Gedanken darüber machen, welche Destination euch zusagt, sondern auch die Länge des Aufenthalts überdenken, denn die finanziellen Kosten hängen natürlich von der Kurs- und Verweildauer ab. Stressfrei sind dagegen die Einschätzung des eigenen Sprachniveaus und die Einteilung in den jeweiligen Kurs, denn dies geschieht ohnehin vor Ort in der Sprachschule durch einen eigens dafür konzipierten Test.

Die Sprachschule in Mexico

Spanisch lernen in der Karibik
In Mexiko befindet sich die Sprachschule übrigens in Playa del Carmen, welches 70 Kilometer südlich von Cancún direkt an der Karibikküste in einer der absoluten Touristenhochburgen des Landes liegt. Sorgen machen muss einem in dieser traumhaften Umgebung eigentlich nur, dass einen die verlockende Nähe zum Meer (etwa sieben Gehminuten) und malerische Szenerie vom Spanischlernen ablenken könnte, denn die ganze Region gilt als sehr sicher.

Spanisch lernen in der Karibik – Kulturelle Vielfalt

Spanisch lernen in der Karibik
Aber auch außerhalb der Stadt gibt es im Land der Mayas viel zu erkunden, wie zum Beispiel die berühmte Pyramide des Kukulcán in der Ruinenstätte Chichén Itzá, die heutzutage eines der Wahrzeichen Mexikos ist. Sie befindet sich etwa zwei Autostunden westlich von Playa del Carmen und ist 30 Meter hoch. Aber auch Teotihuacán, 45 Kilometer nord-östlich von Mexiko-Stadt, gilt als Must-See, denn die ab dem 6. Jahrhundert v. Chr. besiedelte Stadt war ab dem 1. Jahrhundert n. Chr. für lange Zeit eine der bedeutendsten Städte Mittelamerikas und ist auch heute noch gut erhalten.
Das im 16. Jahrhundert von der spanischen Armada besetzte Mexiko hat also weit mehr zu bieten, als „nur“ Strand und Palmen, sondern ist auch reich an kultureller Vielfalt. Sprachschüler sollten sich somit in Mexiko wohlfühlen und eine schöne Zeit verbringen.

____________________________________________

Was sagst du dazu? Mein Traum ist es schon seit längerem einen Spanisch-Kurs in Südamerika zu machen. Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher, ob es Mexico oder Costa Rica werden soll. Hast du auch solch einen Plan? Dann schau gerne mal bei sprachdirekt.de vorbei und sieh dir an, was es alles für Möglichkeiten gibt.

Hast du bereits Erfahrungen bei einem Sprachkurs gesammelt? Dann teile mir doch deine Meinung in den Kommentaren mit! 

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar