Santorini Travel Guide: Diese 10 Santorini Sehenswürdigkeiten darfst du nicht verpassen

Pyrgos

In diesem Beitrag findet ihr die schönsten Santorini Sehenswürdigkeiten und meine allerliebsten Highlights. Ein Ort – so unbeschreiblich schön, charmant, bezaubernd und atemberaubend wie er einfach nur sein kann. Santorini. Allein der Name klingt traumhaft und wenn ihr dort seid, dann ist es noch viel schöner als im Traum. Mich hat Santorini total umgehauen, der Vibe dort ist unbeschreiblich. Die vielen kleinen, weißen Häuschen mit ihren blauen Akzenten, das Meer von überall im Blick, diese grell-orange-roten Sonnenuntergänge und das unbeschreiblich gute Essen – all das sind verdammt gute Gründe für eine Reise dorthin. Und doch hat Santorini noch viel, viel mehr zu bieten: Wunderschöne View-Points, charmante Dörfer, besondere Strände und die coolsten Sunset-Spots.

Santorini Sehenswürdigkeiten: Der Wanderweg von Oia nach Fira

Wanderweg von Oia nach Fira

Wanderweg von Fira nach Oia Santorin

Wanderweg von Oia nach Fira Santorin

Eigentlich bin ich nicht so der große Wanderer. So maximal fünf Kilometer machen mir Spaß, danach ist bei mir Schluss. Aber dieser Wanderweg ist so sagenhaft, da lauf ich gerne auch 10 Kilometer. Jeder einzelne Zentimeter, jeder einzelne Meter und jeder einzelne Kilometer auf dieser Strecke lohnt sich so sehr, dass wirklich keiner diesen Wanderweg verpassen darf. Wir sind in Oia früh morgens gestartet und dann die 10 Kilometer bis nach Fira gelaufen. Ihr kommt vorbei an traumhaften Häusern, Hotels, unglaublichen Ausblicken, tollen Landschaften, einer kleinen Kirche und vor allem an tausenden Foto-Spots und Highlights. Wir haben für die Strecke fast 4 Stunden gebraucht, einfach weil wir so unglaublich viele schöne Bilder auf dem Weg gemacht haben und gefühlt alle paar Minuten gestoppt haben. Wer gut zu Fuß ist und vielleicht nicht ganz so viele Bilder machen möchte, schafft die Strecke in 2.5 Stunden. Der Weg ist wunderbar ausgeschrieben, sodass ihr ihn nicht verpassen könnt. Auch ist der Wanderweg ein sehr beliebtes Touristenziel, weshalb ich euch empfehle, früh morgens zu starten. So entkommst du der Hitze und den vielen Leuten, die diesen Weg ebenfalls gehen.

Highlights und Sehenswürdigkeiten Santorin

Abendessen in der Amoudi Bay

Tagsüber glitzert hier das glasklare, türkisfarbene Wasser und ihr könnt viele bunte Fische beobachten. Abends könnt ihr direkt am Meer, das Rauschen der Wellen hören und die ganz besondere Stimmung genießen. Ein Abendessen in Amoudi Bay lohnt sich – alleine schon wegen dieser magischen, lockeren Stimmung dort unten. Zur Amoudi Bay kommt ihr zu Fuß – Im Zick-Zack geht es den Weg hinunter. Alles ganz harmlos, nur müsst ihr das nach dem Essen auch wieder hoch. Und das ist verdammt anstrengend. Für den Weg berghoch von der Amoudi Bay zurück in´s Stadtzentrum von Oia solltet ihr mindestens eine halbe Stunde und viel Kondition einplanen.

  • Mein Restaurrant-Tipp für die Amoudi Bay: Die Taverna Katina. Wir haben vorab einige Einheimische gefragt und alle waren sich einig: Die Taverne Katina ist das beste Fischrestaurant in der Amoudi Bay.

Blick auf und vom Skaros Rock

Skaros Rock, Santorini

 

Der Skaros Rock befindet sich im kleinen süßen Dörfchen Imerovigli. Alleine der Ausblick auf den Skaros Rock von den vielen Cafés und Hotels ist unglaublich schön. Von dort sehr ihr die Caldera, die vielen weiß-blauen Häuschen und den großen roten Fels direkt am Meer. Wer möchte, kann in etwa 30 bis 45 Minuten den Skaros Rock besteigen und so auch den Blick von dort oben genießen.

Red Sand Beach Red Sand Beach, Santorin

Ein ganz normaler Sandstrand ist steinig, weiß oder braun und hat mit etwas Glück klares Wasser. Doch auf Santorini gibt es einen ganz besonderen Strand: Den Red Sand Beach. Der Strand ist dunkelrot und hat glasklares, türkisfarbenes Wasser – ein ganz besonderer Strand, den es so auf dieser Welt sehr selten gibt. Nur auf Maui habe ich ebenfalls einen solch besonderen roten Strand gesehen. Leider ist der Red Sand Beach als eine DER Sehenswürdigkeiten in Santorini bekannt und somit ist dort auch verdammt viel los. Ich fand es schön den Strand mal zu sehen, aber zum baden war es mir dort Ende Juni einfach viel zu voll. Ich möchte nicht wissen, wie es dort im August aussieht.

Black Sand Beach (Perissa & Kamari Beach)

Viel schöner und vor allem leerer ist der Black Sand Beach in Perissa und Kamari. Schwarzer Sand, glasklares Wasser und einen sauberen Strand – was will man mehr? Kostenfreie Liegestühle, coole Musik und wenig Leute? Gibts auch! In Perissa findet ihr eine kleine Beach Bar neben der anderen. Die Liegestühle und Sonnenschirme könnt ihr kostenfrei nutzen, wenn ihr eure Getränke und ggf. euer Essen dort bestellt. Die Liegestühle sind alle gleich bequem – Locals haben uns “Tranquilo” empfohlen. Dort ist es nicht so voll, die Liegestühle sind weiter auseinander und bei Tranquilo soll es die besten Salate der Insel geben. Auch das Feeling dort ist richtig cool.

Der Ausblick vom Akroiti Lighthouse – unbezahlbar!

Akroiti Lighthouse Santorin

Sehenswürdigkeiten Santorin

Am anderen Ende der Insel befindet sich Akroiti – die Fahrt von Oia dauert etwa 40 Minuten. Akroiti an sich muss man meiner Meinung nach nicht gesehen haben, aber das Akroiti Lighthouse lohnt sich sehr! Am Zipfel der Insel gelegen habt ihr von dort einen tollen Ausblick auf Santorini, die anderen kleinen Inseln und die leeren Strände auf der Caldera-Seite.

Profitis Ilias – Der höchste Berg Santorinis mit Rundumblick

Ausblick höchster Berg Santorin

Zugegeben: Das Wort “Berg” ist vielleicht etwas übertrieben. Hügel klingt passender. Vom höchsten Berg oder auch Hügel der Insel habt ihr einen wundervollen Ausblick über fast die komplette Insel Santorin. Ihr könnt die vielen blau-weißen Häuser sehen, die Caldera, Felder und kleine Dörfer. Vom Profitis Iljas sehr ihr einfach mehr als die typischen Städtchen. Ihr sehr das Hinterland, das echte Santorin.

Der kleine verschlafene Dörfchen Pyrgos

Santorin Sehenswürdigkeiten

Pyrgos, Santorin

Immer nur Touristenörtchen ist langweilig. Wer Santorini mal fernab der vielen Leute erleben möchte und so ein richtig süßes kleines Dorf sehen möchte, der muss nach Pyrgos. In Pyrgos ist es unglaublich ruhig, sauber, leer und doch irgendwie verzaubernd und gerade deshalb so wunderschön. Ihr könnt die Hauptgasse entlang schlendern und kommt so an vielen kleinen, schönen Häuschen vorbei. Auch ein paar wenige Shops und Restaurants gibt es.

Santorini Reisetipps: Der beste Spot für den Sonnenuntergang (ist nicht Oia!)

Sonnenuntergang Santos Winery Santorini

In jedem verdammten Reisemagazin, auf tripadvisor, im TV und in jedem Reisebüro wird euch vom Sonnenuntergang in Oia vorgeschwärmt. Dass dort aber ein paar Tausend Leute sind und hintereinander anstehen, sagen sie dir nicht.

  • Mein Top Tipp für den perfekten Sonnenuntergang: Besucht die Santos Winery. Genießt ein leckeres Glas Wein, ein bisschen Käse und schaut euch von der riesigen weißen Terrasse den Sonnenuntergang an. Das war für mich einer der schönsten Sonnenuntergänge, die ich je gesehen habe. Unbeschreiblich. Gänsehaut. Ein Moment, den man eben nie vergisst.

Die Panoramablicke von Imerovigli

Ausblick Imerovigli, Santorin

An was denkst du als allererstes bei Santorini? Na klar! An die blau-weißen Häuschen an der Steilküste, die unglaublichen Anblicke, Infinity-Pools und kleinen, steilen Gassen. All das findet ihr im überlaufenen Oia, aber auch im wunderschönen Imerovigli. Wir waren dort in der Spiliotica Café Bar frühstücken und ich kann es auch nur empfehlen. Einfach durch die Gassen schlendern und anschließend schön Essen gehen und diesen Blick für immer einsaugen.

Das waren nun meine 10 liebsten Sehenswürdigkeiten in Santorini und ich hoffe so sehr, dass euch diese Insel genauso in den Bann zieht wie mich. Ich habe mich in die Insel verliebt und bin mir sicher, dass ich ab sofort ganz oft herkomme.

Santorin Sehenswürdigkeiten

Wart ihr schon einmal in Santorini? Verratet mir eure liebsten Santorini Sehenswürdigkeiten in den Kommentaren!

Ihr plant eine Griechenland-Rundreise? Dann findet ihr hier meine Reisetipps für Athen!

santorini tipps

1 Comment

  • Sabi sagt:

    Schön, coole Tipps!! Und vor allem etwas abseits der Touristenpfade. Für die Wanderung von Thira nach Oia war es uns zu heiß, aber wir sind von Thira bis Firostefani & Imerovigli und auf den Skaros Rock gegangen. Den Black Beach fand ich auch echt cool, genauso wie die Gegend dort zu Sonnenuntergang
    lg Sabi von smilesfromabroad

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar