Road to Hana Maui:Das musst du einfach sehen!

Sandra Kollerer followtheworld

Hast du schon einmal von der Road to Hana Maui gehört? Wer an Hawaii denkt, dem kommen Sonne, Sommer, Strand und ein Lächeln in die Gedanken. Doch hast du gewusst dass sich auf Hawaii die regenreichsten Orte der Welt befinden? Die Road to Hana ist so einer davon. An über 300 Tagen im Jahr soll es hier regnen. Tag für Tag. Es gibt nur kurze Regenpausen und so solltest du dir für diesen Roadtrip Gummistiefel und eine Regenjacke einpacken. Keine Sorge: Auf der anderen Seite der Insel werden deine Hawaii-Sonnen-Träume wahr ;).

Maui zählt gemeinsam mit Oahu zu den beliebtesten hawaiianischen Inseln für Touristen und zu einer Reise nach Maui gehört die Road to Hana eben einfach mit dazu.

Was ist die Road to Hana Maui?

Road to Hana Maui

Die Road to Hana führt dich in über 80 Kilometern von Kahului nach Hana. Unterwegs kannst du alle paar Minuten anhalten und Wasserfälle, Lavastrände, Wanderwege, Aussichtspunkte, Naturpools und mehr bestaunen. Innerhalb eines Tages kannst du so mit deinem Mietwagen einmal um die Insel Maui fahren oder eine geführte Tour buchen. Ich persönlich würde mir einen Mietwagen holen dann bist du flexibel und kannst die Dinge ansehen, die dich interessieren. Am besten du startest früh morgens zum Sonnenaufgang– so hast du genug Zeit, um alle Highlights zu sehen und viel zu erleben.

Der Hana Highway beginnt bei Kahului und trägt die Bezeichnung Highway 36. Erst hinter dem Ort charmanten Hippiestädtchen Paiia, nach ca. 8 Meilen, wird aus dem Highway 36 der Highway 360. Das ist der „offizielle“ Beginn der Road to Hana und ab hier werden die Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte in Karten mit Mile Markers benannt und markiert. Nun startet die abenteuerliche Fahrt über 54 Brücken, unzählige Kurven und Steilküsten.

Als Unterstützung kannst du dir in vielen Tankstellen oder Tourist-Shops die „Road to Hana CD“ kaufen. Diese CD macht dich auf alle Sehenswürdigkeiten auf dem Weg aufmerksam, gibt viele Tipps und erzählt interessante Fakten. Alternativ kannst du dir dazu auch die APP Gypsy Drive Tour (Road to Hana) herunterladen und während deinem Roadtrip um Maui hören.

Sehenswertes auf der Road to Hana Maui

Wie bereits beschrieben gibt es bei der Road to Hana so einige sehenswerte Stopps. Ich stelle dir hier alle wichtigen Stopps & Highlights bei der Route im Uhrzeigersinn von Kahului über Hana und weiter um die Insel vor.

  • Twin Falls: Der erste lohnenswerte Stopp sind die Twin Falls beim Mile Marker zwei. Beide Wasserfälle sind wirklich beeindruckend, da sie sehr mächtig und groß wirken. Riesige Mengen an Wasser wirst du hier vorfinden.

Road to Hana Maui

  • Garden of Eden: Diese Anlage befindet sich in Privatbesitz und bietet dir eine große Pflanzenvielfalt, wunderschön anlegelte Gärten und tolle Fotomotive. Der Eintritt beträgt 15 Dollar und so musst du selbst entscheiden, ob es dir das wert ist.
  • Pua’a Ka’a State Park: Hier findest du gleich mehrere Wasserfälle zum baden, picknicken und relaxen. Achtung: Das Wasser ist eiskalt ;).
  • ONO Organic Farms: Wer nun etwas Hunger oder Durst hat, kann bei ONO anhalten und sich mit Getränken, Smoothies, frischen Früchten, Bananenbrot und mehr versorgen. Alle Sachen sind frisch zubereitet und schmecken sehr lecker!
  • Wai’anapanapa State Park: In diesem schönen Park findest du Getränkeautomaten, eine kleine Snackstation und Campingmöglichkeiten. Im Park befindet sich der bekannte Black Sand Beach mit schwarzem Lavasand. Doch es lohnt sich etwas weiter zu laufen denn dann kannst du wunderschöne Aussichten über die Küste, die Palmenlandschaft und die schwarzen Strände genießen. Im Nationalpark findest du auch einige Natural Pools die zum baden geeignet sind.

Road to Hana Maui

Road to Hana Maui

  • Hana Bay: Das kleine verschlafene Örtchen Hana ist aufgrund des vielen Regens für Touristen nicht wirklich interessant. Die meisten verbringen hier nur ein paar Stunden, um Mittag zu essen oder zu relaxen. Es gibt ein paar kleine Unterkünfte und Campingmöglichkeiten.
  • Mittagessen bei Pranee’s & Nutcharee’s Thai Food: Hier gibt es leckere Thai-Spezialitäten zum kleinen Preis entweder To Go oder zum dort essen. Das ist garantiert der beste Thailänder auf Maui;).
  • Red Sand Beach: Nach einer Stärkung kann es weiter gehen zum Red Sand Beach. Direkt an der Hana Bay führt dich ein kleiner unbeschildeter Weg zum Red Sand Beach. Warum der Sand so rot ist? Hmm, Gute Frage!

Road to Hana Maui

 

  • Kaihalulu Beach: Direkt danach kannst du, wenn das Wetter mitmacht, zum Strand gehen und ein wenig relaxen. Der Kaihalulu Beach ist sehr schön und auch nicht voller Touristen.
  • Pipiwai Trail: An sich bist du nun schon längst an Hana vorbei gefahren doch ein kleines Highlight gibt es noch: Den Pipiwai Trail. Hier kannst du ein wenig wandern gehen und die wunderschöne Natur genießen. Auf Tripadvisor ist das eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten!
  • Oheo`s Gulch: In diesen Naturpools kannst du baden und die Natur bestaunen. Kleine Wasserfälle verbinden die Naturpools. Sehr bekannt sind die Pools auch unter dem Namen Seven Sacred Pools.

Road to Hana Maui

  • Nach den Seven Sacred Pools merkst du, wie es langsam trockener und trockener wird. Der Regenwald wird weniger und weniger und du kommst in ein sehr trockenes Gebiet, das kaum bewohnt ist. Auch diese Landschaft hat seinen Reiz und und wirkt sehr faszinierend.

Road to Hana Maui

Nach einem sehr lange und anstrengenden Tag voller Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten kannst du den Tag beim wunderschönen Sonnenuntergang ausklingen lassen und langsam wieder zu deiner Unterkunft zurück fahren.

Road to Hana Maui

Mein Fazit zur Road to Hana Maui

Wer ein paar Tage auf Maui verbringt sollte diesen Roadtrip um die Insel auf jeden Fall mitmachen. Es gibt viele schöne und vor allem besondere Dinge zu sehen wie Lavastrände, Regenwald, tolle Wasserfälle und Landschaften. Mir hat auch der Kontrast vom Regenwald zur trockenen Steppe zum Schluss sehr gut gefallen und ich würde jedem von euch empfehlen, jetzt sofort einen Flug nach Hawaii zu buchen und die traumhafte Insel Maui zu erkunden! (Achja, nehmt mich bitte mit!!!).

Road to Hana

Ich glaube, während meinem Aufenthalt hab ich mich einfach in Hawaii verliebt und deshalb werde ich sicherlich bald wieder hier her kommen.

Hast du noch Fragen rund um Hawaii, Maui oder zur Road to Hana? Dan hinterlass mir doch einen Kommentar! Weitere Tipps für diesen Roadtrip? Immer her damit!

Falls du gleich mehrere Inseln besuchst, dann findest du hier meine liebsten Wanderwege auf Oahu und hier Low Budget Tipps für Hawaii.

4 Comments

  • Ulrike Hörl sagt:

    Hallo Sandra,

    wir planen gerade unseren Trip nach Hawaii. Wir haben 1 Woche in Laihaina eingeplant (wollen dort einen Surfkurs machen) und dann würden wir noch 2 Nächte in Hana bleiben um uns auf dieser Seite Zeit für den Nationalpark und den trails nehmen. Hast du einen Unterkunftstip in Hana bzw umgebung?

    Lg Ulrike

    • Sandra sagt:

      Liebe Ulrike,

      oh das klingt traumhaft. Da würd ich am liebsten ja sofort mit? :-)
      Wir haben in Hana nicht übernachtet, deshalb kann ich dir da leider kein Hotel nennen.
      Ich glaube es gibt dort auch sehr wenige Übernachtungsmöglichkeiten, weil die meisten daraus nur einen Tagestrip machen und weil es sowieso immer regnet :-)
      ansonsten kannst du direkt im Nationalpark campen.

      Ich wünsche dir eine tolle Zeit auf Maui! :)

      Liebe Grüße,
      sandra

  • Jasmin sagt:

    Wir waren 2014 u. A. auch auf Maui und waren ebenfalls begeistert von der Road to Hana. Hana selber gibt aber nicht viel her, da ist wirklich der Weg das Ziel. Ich persönlich fand den Weg zurück über den Pi’ilani Hwy aber auch total spannend, man fährt dann nicht den Hana Hwy zurück, sondern quasi eine große Runde und kommt irgendwo bei Makawao/Haiku wieder raus. Am besten am letzten Ranger Häuschen nachfragen, ob der Weg gerade passierbar ist. Es ist teils recht unbefestigt und auch nicht immer gänzlich ungefährlich, lohnt aber total. Man sieht noch mal eine ganz andere, wilde Seite Mauis.

    Wir jedenfalls sind sehr verliebt seitdem in Hawaii und wollen auf jeden Fall zurück.

    Kleine Anmerkung vielleicht noch zur Road to Hana: Wer gerade schwanger ist oder anfällig für Reiseübelkeit, sollte irgendwas gegen Übelkeit einpacken, es ist echt kurvig und der Pi’ilani Hwy hat’s auch echt in sich.

    • Sandra sagt:

      Danke, dass du deine Tipps mit uns teilst, Jasmin!
      Ich fand Hawaii und auch Maui einfach traumhaft!
      Wir sind damals auch “außenrum” gefahren- die Strecke ist wahnsinnig vielseitig und bietet spektakuläre Ausblicke!
      Ich bin auch schwer verliebt in Hawaii und will unbedingt noch die anderen Inseln entdecken:-)
      Liebe Grüße,
      Sandra

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar