Unsere Reise in die Domrep + die besten Punta Cana Ausflüge

Strand in Punta Cana, Domrep

In diesem Beitrag berichte ich über unsere Reise in die Domrep und die schönsten Punta Cana Ausflüge in die Umgebung.

Wir sitzen im Reisebüro und grinsen uns an. Der allererste Fernurlaub ist gebucht! Viele Stunden vom kalten Deutschland entfernt soll es nun in die warme Karibiksonne gehen, genauer gesagt in die Domrep! Hach, ein Traum wird war! Wir laufen aus dem Reisebüro, sind richtig aufgedreht und kreischen uns fast an vor Freude…

Los geht’s, yeah!

Zwei Monate später sitzen wir im Flieger in Richtung Punta Cana. Der Flug verläuft unproblematisch, auch wenn das Essen scheiße schmeckt und nur ein Film zur Verfügung steht. Aber Hey: Du hast die Möglichkeit, dir für 8 Euro das komplette Bordprogramm zu kaufen. Aha, deshalb gibt es also nur einen einzigen Film für 10 Stunden Flugzeit. War ja irgendwie auch klar. Egal, unsere gute Laune zerstört nichts, denn es geht ja in die Karibik!

Nach vielen, vielen missglückten Schlafversuchen sind wir endlich angekommen! Wie ungefähr 40 andere Flieger eben auch. Das Flughafengebäude beeindruckt erstmal: Es ist aus Bambus, Bast und Holz und sieht schon richtig karibisch aus. Wow! Im Flughafengebäude angekommen ist die Stimmung gedrückt: Ungefähr 2000 Menschen stehen vor uns in der Schlange. Alle wollen einfach nur ihre Touristenkarte kaufen und so schnell wie möglich weg. Denn: Keiner hat im Flieger wirklich schlafen können und es hat 30 Grad Außentemperatur und ein völlig anders Klima. Mit Schweißtropfen auf der Stirn haben wir dann endlich unsere Touristenkarte erhalten und sind weiter durch das Flughafengebäude gelaufen. Dort kamen dann auch schon die ersten Fragen: „Do you need help with your baggage?“ oder „Change Money here, you will get the best course“. Ist klar, die sind alle nur so nett, weil sie eben so sind und nicht, weil sie Geld verdienen wollen an uns, oder?

Als wir dann endlich unser Gepäck hatten, ging die Sucherei los: Wo ist unser Bus, der uns ans Hotel bringt? Draußen stehen nämlich 500 Busse. Nach langer Sucherei und völlig verschwitzen T-Shirts sitzen wir nun im klimatisierten Bus. Im Bus hat es ungefähr 10 Grad: jeder friert, außer der Busfahrer. Wir fahren durch etliche, wirklich schöne Hotelanlagen und der Bus wird immer leerer.

Endlich angekommen im Hotel!

Irgendwann kommen auch wir in unserer Hotelanlage Punta Cana Princess an und können auch sofort einchecken. Die Zimmer sind wirklich wunderschön: Ein riesiges Bad, Whirlpool, Bett, Sofa und ein wunderschöner Balkon. Wir sind begeistert!

Wegen der Zeitverschiebung wachen wir am nächsten Morgen schon um 6 Uhr auf. Schnell unter die Dusche und ab zum Frühstück! Dort empfangen uns mehrere gut gelaunte und sehr freundliche Mitarbeiter, die uns den besten Kaffee der Welt anbieten! Wirklich, der Kaffee in der Domrep schmeckt soooo saugut! Das Buffet bietet auch für jeden etwas: Müsli, Waffeln, Pancakes, Donuts, Eier, Omelettes und sogar frischgepresste Säfte! Wir sind begeistert! Nur die Brötchen, die gehen gar nicht! Aber bei so viel Auswahl ist das ja auch nicht schlimm.

Mit unserem viel zu vollen Bauch wackeln wir nun zum Strand und es ist wirklich wie im Bilderbuch: puderzuckerweißer Sand und wunderschönes, türkises Meer! Woooow, dann schnappen wir uns mal die letzten freien Liegen und genießen die Sonne! Nur noch einen Banana Mama trinken und alles ist perfekt!

Punta Cana Ausflüge

Übrigens gibt es in der Dominikanischen Republik das Getränk Mamajuana, welches eine Art Nationalgetränk darstellt. Es besteht aus Honig, Wein, Baumrinde und Gewürzen. Klingt im ersten Moment echt scheiße und so schmeckt es anfangs auch. Aber irgendwann fährst du richtig drauf ab!

Gegen Abend sind wir dann im Buffetrestaurant wieder etwas essen gegangen und fanden es echt gut. Kochen können sie, die Dominikaner! Jeden Abend gibt es ein anderes Motto wie Italian, Dominican, American…Dennoch gibt es jeden Tag Salate und Nudeln, so dass wirklich jeder satt wird.

Die besten Punta Cana Ausflüge

Am nächsten Tag haben wir uns ein wenig über Ausflüge informiert, schließlich wollen wir auch etwas Sehen und Erleben in unserem Urlaub! Im Hotel bieten verschiedene Reiseveranstalter Ausflüge zu völlig überteuerten Preisen an. Puh, nach Saona für 100 Euro? Nein, Danke!

Wir laufen also den Strand entlang und lernen Pablo* kennen. Er bietet verschiedene Ausflüge relativ günstig an und ist auch wirklich sehr nett. Wir handeln ein bisschen hin und her und zahlen am Ende für unseren Saona- Ausflug 60 Dollar. Im Vergleich zu verschiedenen Reiseveranstaltern ein guter Preis denke ich. Geht sicher auch noch günstiger! Bei Pablo haben wir insgesamt fünf Ausflüge gebucht: Saona, Parasailing, die Domrep-Entdecker-Tour, Buggy fahren und einen Schnorchelausflug.

Zu Saona: Rechne nicht damit, dass du eine schöne, einsame Insel vorfinden wirst. Nein, das ist Massentourismus! Hunderte Touristen befinden sich mit dir zusammen auf der Insel. Dennoch kann es dort wirklich sehr schön sein, wenn du dich von den Touristenströmen entfernst.

Das Parasailing war echt cool: Du hast einen schönen Blick und es macht riesig viel Spaß! 20 Dollar für 20 Minuten sind auch okay, denke ich.

Punta Cana Ausflüge

Die Domrep-Entdecker-Tour, naja, vielleicht lag es am Regen, vielleicht an den vielen Touristen oder vielleicht auch an mir. Ich weiss es nicht. Mein Fall war es nicht. Mehr dazu kommt noch in einem extra Beitrag.

Die Buggy-Tour ist echt gut. Für das Preis-Leistungsverhältnis sogar sehr gut. Du fährst durch das Landesinnere und am Strand entlang und genießt die Fahrt und die tolle Aussicht. Nervig ist hier nur der Fotograf der unendlich viele Bilder macht und am Ende dafür bis zu 40 Dollar haben möchte.

Punta Cana Ausflüge

Der Schnorchelausflug hat sich meiner Meinung nach nicht so sehr gelohnt. Wir fahren mit dem Boot raus und sind mit unseren „sauberen“ Schnorcheln ins Wasser gesprungen. Die Fische, die wir dort gesehen haben, die gab es auch direkt bei unserem Hotel zu sehen. Anschließend sind wir an einen Unterwasserkäfig gefahren. Dort kannst du mit Haien tauchen. Naja, die Haie hatten ein 10 mal 10 Meter großes Becken, um sich zu bewegen. Das sind sicherlich auch keine glücklichen Tiere. Also bezahlt bitte kein Geld dafür, dass die Tiere weiterhin dort eingesperrt sind. Wobei, irgendeinen Dummen gibt es ja bekanntlich immer.

Was bei allen Ausflügen gleich war: Das nervige Verkaufen! Bei fast jedem Ausflug wirst du an einer Tabakfabrik vorbei kommen und JEDER hat die besten Zigarren der Dominikanischen Republik! Du darfst sie sogar probieren und sie sind auch nicht mal schlecht. Das Problem: Die, die du kaufst sind ganz andere und schmecken wirklich beschissen! Genau das gleiche mit dem Mamajuana: Du probierst ihn und er schmeckt echt lecker. Wir selbst waren natürlich auch so doof und haben einen gekauft, damit auch Freunde und Familie das probieren können. Das Problem: Es hat ganz anders geschmeckt! Richtig schlecht sogar.

Naja gut, im Endeffekt versucht eben auch jeder nur, etwas Geld an den Touristen zu verdienen. Das finde auch völlig okay, nur verarschen lasse ich mich nicht gerne!

Auch das Paradies hat Schattenseiten: weitere Tipps für deine Reise in die Domrep!

Nunja und so leben wir tagein, tagaus im Paradies. Wir machen stundenlange Strandspaziergänge, genießen die leckeren Cocktails und das meist leckere Essen.

Geben wir der Putzfrau Trinkgeld, ist das Zimmer sehr sauber. Geben wir nichts, dann…

Achja, einmal sind wir noch zum Arzt gegangen, weil Markus seinen Fuß verletzt hat. Das reine anschauen der Wunde kostet im Hotel 150 Dollar. Das Behandeln dann nochmal so viel! Und wer sein Deo vergisst: ein Nivea Deo gibt’s für 11 Euro im Hotelshop.

Am Strand gibt es Liegen für uns und Liegen für die VIPs. VIP ist, wer jeden Tag 20 Dollar extra bezahlt. Aber die normalen Liegen reichen eigentlich auch völlig aus!

Besonders schön sind übrigens die Sonnenuntergänge mit einem Cocktail in der Hand. Auch sehr schön ist es, morgens um 8 am Strand entlang zu joggen. Dort ist es noch sehr ruhig und du begegnest nur ein paar Sportlern.

Punta Cana Ausflüge

Abschied nehmen

Nach vielen wunderschönen Tagen nähert sich unser Urlaub dem Ende. Leider! Wir wollen noch nicht gehen! Wir wollen noch mindestens 3 Jahre bleiben und baden, Cocktails trinken und das Leben genießen. Wir schwören uns, dass wir irgendwann mal wieder kommen! Zu unserem Whirlpool, zum wunderschönen Strand und in dieses tolle Land!

Also fahren wir mit dem Bus wieder an den Flughafen Punta Cana und was uns dort erwartet ist richtig krank! ZWEI Check-In Schalter sind geöffnet für 3 riesige Flieger nach Hamburg, München und Frankfurt. Die Schlange mit zig tausend Menschen geht einmal um den Flughafen. Und das war eindeutig das schlimmste vom ganzen Urlaub. Du fliegst eh schon Heim und willst nicht gehen und sollst dich dann zwei Stunden lang anstellen, damit du Heim kommst?!

Naja, auch das haben wir überstanden und wir sind dann wieder heil und etwas wehmütig in München angekommen. Wir erzählten unseren Eltern und Freunden stundenlang über diesen tollen Urlaub. War ja mal was ganz anderes!

Wenn ich nun im Nachhinein ein wenig darüber nachdenke, dann werde ich richtig wehmütig. Sehr gerne würde ich wieder an genau diesem Strand liegen mit meinem Banana Mama in der Hand. Klar, ich habe in diesem Urlaub vieles gelernt und würde vieles nicht mehr so machen, aber in die Dominikanische Republik komme ich eines Tages wieder. Ganz sicher!

Bitte nimm diesen Beitrag nicht zu ernst. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und manche Sachen habe ich auch nicht so ernst gemeint 😉

Falls du noch Fragen zu den Punta Cana Ausflügen oder allgemein zur Domrep hast, dann hinterlasse mir einfach einen Kommentar. Und falls du selbst schon in der Domrep warst: Was waren deine Erfahrungen dort?

Tipp: Hier findest du eine Übersicht über die Urlaubsorte und hier alle Reiseinformationen über die Domrep.

*Name geändert

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar