Private Game Reserve Südafrika: Da musst du einfach hin!

Lodge in Südafrika, Infinity Pool

Eigentlich reisen wir ja eher mit wenig Geld um die Welt, doch eine Nacht im Private Game Reserve in Südafrika muss einfach sein. Das heißt günstigere Unterkünfte, viel selber kochen und Ausflüge selbst organisieren. Doch hier in Südafrika haben wir uns für zwei Tage ein kleines bisschen Luxus gegönnt: Einen Aufenthalt in einem Private Game Reserve.
Warum du dir das auch gönnen solltest und wie ein ganz normaler Tag dort abläuft, erfährst du im heutigen Beitrag!

1.Ein wunderschönes und sauberes Zimmer

Auch das ist bei einer Südafrikareise nicht immer selbstverständlich. Doch in den luxuriösen Private Game Reserves schon: Große Betten, Moskitonetze, einen riesigen Balkon mit grandiosem Ausblick, ein Badezimmer mit Regendusche und einigem mehr. Auch das fühlt sich mal richtig gut an! :-)

2. Infinity-Pools und eine schöne Hotelanlage

Private Game Reserve Südafrika

Private Game Reserve Südafrika

Die meisten Private Game Reserves sind teuer und luxuriös. Das ist einfach so. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass es meist coole Infinity-Pools und eine wunderschöne, weitläufige Anlage gibt. Es ist schon etwas ganz besonderes, wenn du vom Infinity-Pool aus Tiere beobachten kannst!

3. Private Game Reserve Südafrika: Unglaublich gutes Essen

Fast immer ist bei den Private Game Reserves Vollpension inkludiert. Das bedeutet hier: Frühstück, Light Lunch und Dinner. Das Frühstück besteht meist aus einem kalten Frühstücksbuffet mit Obst, Müsli, Joghurt, Käse, Wurst und Brot. Anschließend bekommst du ein „Hot Breakfast“ das meist Eier, Tomaten, Bacon und mehr enthält. Das „Hot Breakfast“ wird meist individuell für dich nach deinen Wünschen zubereitet. Der Light Lunch enthält meist Brote, Salate, kleinere Snacks, Obst und Kuchen. Das große Highlight bleibt aber definitiv das Dinner: Hier gibt es meist ein 3-Gänge Menü, dass aus einer kleinen Karte ausgewählt werden darf. Einfach himmlisch!

4. Games Drives in Kleingruppen

Private Game Reserve Südafrika

Private Game Reserve Südafrika

 

Im Krüger Park haben wir einen Games Drives gemacht, der uns gar nicht gefallen hat. Warum? Wir waren mit über 30 anderen Leuten im Wagen, haben kaum Tiere gesehen und die Informationen des Rangers nicht verstanden. Es waren schlicht und ergreifend zu viele Leute. Im Private Game Reserve sind meist zwei Games drive im Preis inkludiert. Insgesamt sind 2, maximal 6 Leute in dem kleinen Wagen und jeder kann den Ranger verstehen. So muss ein Games Drive ablaufen!

5. Es ist gar nicht so teuer, wie du denkst

Wir haben für eine Übernachtung in der Rhino Ridge Safari Lodge 250 Euro bezahlt. Das hört sich nun für den Anfang nach Ers einmal viel Geld an. Doch inkludiert sind die Übernachtung, die schöne Hotelanlage, Vollpension und zwei Games Drives pro Person. Wenn du das alles umrechnest, wirst du schnell merken, dass es doch nicht so viel ist.

Hier ein Vergleich: Kosten Krüger Park für einen Tag
Übernachtung im Park im Bungalow ca. 70-90 Euro pro Nacht
Frühstück kostet extra: 6-12 Euro für zwei Personen
Mittagessen extra: 10-20 Euro für zwei Personen
Abendessen extra: 10-20 Euro für zwei Personen
2 Games Drives pro Person pro Tag: einer ca. 17 Euro, gesamt ca. 70 Euro
___________________
= ca. 180 bis 210 Euro.

Und du wohnst in einem kleinen Bungalow, das nicht zu vergleichen ist mit einer weitläufigen Hotelanlage. Die Parkeintrittsgebühren kommen übrigens bei beiden Aufenthalten noch obendrauf. Auch muss ich dazu sagen, dass es in vielen Bungalows Küchen gibt, um selbst zu kochen. Das wäre dann natürlich noch um einiges günstiger. Games Drives im Krüger Park lohnen sich meiner Meinung nach nicht, weshalb ich dort auch keine mehr buchen würde. Hier würde ich eher mit dem Auto täglich selbst durch fahren, um Tiere zu sehen.

6. Der Tagesablauf ist ziemlich lässig: Du musst dich um nichts kümmern!

Private Game Reserve Südafrika

Gegen 5 Uhr  zum Sonnenaufgang klingelt dein Wecker oder du bekommst sogar einen Weckanruf. Anschließend bekommst du in der Lobbie ein Minifrühstück, dass Kaffe, Tee, Obst und Gebäck enthält. Gegen halb 6 startet dann der erste Games Drive, welcher ca. 3 Stunden dauert. Also rein in`s Auto und los geht`s! Während dem Games Drive kannst du einige Tiere beobachten und der Ranger gibt dir viele interessante Informationen über den Park und die Tierwelt. Bei einem kleinen Stopp gibt es Kaffe und Gebäck mitten im Park mit einer wahnsinnigen Aussicht! Gegen halb 9 triffst du dann wieder in der Lodge ein und das Frühstück wartet bereits auf dich. Nach einem ausgiebigen, leckeren Frühstück kannst du nun im Zimmer oder am schönen Pool entspannen.

Gönn dir eine Regendusche mit View, eine Massage oder ein Nickerchen. Erst gegen 15 Uhr gibt es dann Light Lunch. Also ein leckeres, leichtes Mittagessen. Gegen 16 Uhr startet dann der zweite Games Drive.

Private Game Lodge Südafrika

In Kleingruppen geht es also wieder in den Wagen zum Tiere beobachten. Auch hier wird zwischendurch ein kurzer Stopp mit leckeren Erfrischungsgetränken und Snacks eingelegt. Nach dem du auch hier wieder einige Tiere sehen kannst, geht es gegen 19 Uhr wieder zurück in die Lodge. Dort kannst du dich umziehen und anschließend das einmalige, ganz besonders leckere Dinner genießen. Alkoholische Getränke wie Wein kosten extra, sind aber auch gar nicht besonders teuer. Nach diesem langen Tag geht es dann müde in das schöne, bequeme Bett und in einen tiefen Schlaf!

_______________________________________

Für uns war der Aufenthalt im Private Game Reserve Südafrika auf jeden Fall ein Highlight. Das Essen war super lecker und es ist auch mal schön, sich einen Tag um nichts kümmern zu müssen.
Warst du schon einmal in einer Private Game Lodge? Dann hinterlass mir doch einen Kommentar mit deinen Erfahrungen! Ich freu mich darauf!

6 Comments

  • Sophia sagt:

    Liebe Sandra,
    ich gebe Dir absolut recht. Ich habe damals in Südafrika auch in einer privaten Lodge geschlafen und es keine Sekunde bereut. Einen Game Drive haben wir sogar mit dem Ranger alleine unternommen – das war einfach genial. Deine Bilder sind mal wieder wundervoll.
    Euch noch eine ganz tolle Zeit!
    Liebste Grüße
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com/

    • Sandra sagt:

      Hey Sophia,

      Ja, das war echt genial! Einen Games Drive ganz alleine mit dem Ranger? Klingt wunderbar! In welcher Lodge wart ihr denn?
      Vielen Dank, wir genießen jeden Tag! :-)

      Liebe Grüße,

      Sandra

  • Rosita sagt:

    Hallo Sandra,
    diese Lodge kenne ich noch nicht und es ist ein guter Tipp für die nächste Südafrika-Reise. Gleich schaue ich mir die Website mal an.
    Ich selbst kann die Tshukudu-Lodge empfehlen. Sie liegt am Rande des Krüger NP`s: http://www.tshukudulodge.co.za/. Auch hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.
    Zwar finde ich es auch toll direkt im Krüger NP zu übernachten und den Park auf eigene Faust zu erkunden, aber es ist auch immer wieder schön in einer privaten Lodge zu übernachten.
    Danke für die Anregung und liebe Grüße
    Rosita

  • Hey Sandra, ich bin gerade durch Zufall (über Stylebook) auf deinen Blog gestoßen und habe mich die letzte Stunde hier kreuz und quer durchgelesen – und ich bin total begeistert!! So viele tolle Reiseinspirationen – ich werde in Zukunft garantiert regelmäßig bei dir vorbeischauen. Was die Private Lodges angeht kann ich dir nur absolut zustimmen. Mein Mann und ich waren letztes Jahr den ersten Teil unserer Hochzeitsreise in Südafrika – und auch wenn der Krügerpark natürlich seinen Reiz hat, waren die Nächste in einem privaten Reservat in der wunderschönsten Lodge die man sich nur vorstellen kann für uns das absolute Highlight auf der gesamten Reise. Eure Lodge hier sieht aber auch wirklich traumhaft aus, und der Preis ist (gerade verglichen mit der ein oder anderen privaten Lodge) absolut in Ordnung. Für das, was man dort geboten kriegt, ist es meiner Meinung nach jeden Cent wert! Wir wollen unbedingt nochmal nach Südafrika und ich habe mir eure Lodge gleich mal gespeichert :)
    Wie habt ihr das Ganze logistisch gemacht – sorry falls ich das bislang überlesen habe – seid ihr von Johannesburg aus zu dieser Lodge gefahren, hattet ihr einen Mietwagen oder wie lief das ganze ab?
    Alles Liebe
    Anna

    • Sandra sagt:

      Liebe Anna,

      vielen Dank für dein liebes Feedback! Es freut mich total, wenn dir der Blog und die Beiträge gefallen :-).
      Ja, so manche Lodges sind wirklich unglaublich teuer. Da sind 250 Euro noch wenig..

      Genau, wir sind mit dem Mietwagen von Johannesburg über den Krüger Park zur Lodge und dann an der Küste entlang bis nach Kapstadt gefahren. Es war wunderschön und wir werden sicher auch wieder nach Südafrika reisen!
      In welcher Lodge warst du denn? Dann schau ich mir die auch mal an :)

      Liebe Grüße,
      Sandra

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar