3 Orte an der Türkischen Riviera, die du unbedingt besuchen musst!

Orte an der türkischen Riviera

Dies ist ein Gastbeitrag von Thomas vom Türkeireiseblog über die 3 schönsten Orte an der türkischen Riviera.
Entlang der Türkischen Riviera gibt es unglaublich viele Küstenstädte. Jede davon hat ihren eigenen Charakter. Am bekanntesten darunter sind die All-Inklusive Touristenhochburgen Antalya, Alanya oder Kemer.

Es gibt aber auch ein paar kleine Küstenorte, die sich ganz anders entwickelt haben.

Abseits des Pauschaltourismus gibt es ein kleine Ökotourismusorte und mondäne Küstenstädtchen zu entdecken.

Sehenswerte Orte an der türkischen Riviera- In meinen drei Tipps findest du Entspannung in: 

  • einem Nationalpark mit Essen aus ökologischen Anbau, Baumhäusern, Yoga, antiken Ruinen und einem wunderbaren Strand …
  • menschenleere Strände in der Hochsaison, einer einsamen Piratenbucht und historischen Stätten
  • leckere, frisch gefangene Meeresfrüchte, eine Mischung aus Griechenland und der Türkei, einen der beliebtesten Strände des Landes und mediterranen Lebensstil.

Dazu kommen Tipps zu Aktivitäten, Ausflugszielen und türkischen Essen.

Antalya war schon eines der Stichworte. Am internationalen Flughafen der Millionenstadt kommst du bei einer Reise an die türkische Südküste kaum vorbei. Er ist der Startpunkt für die Reise zu zwei der drei Küstenorte.

Orte an der türkischen Riviera

Ökotourismus im Nationalpark Olympos Beydaglari: Strände, Wandern und antike Ruinen

Eine Autostunde südwestlich von Antalya liegt der Ökotourismusort Çıralı an der Lykischen Küste. Zusammen mit einer Hippie-Siedlung an den Ruinen der antiken Hafenstadt Olympos bildet, er das Zentrum des Nationalpark Olympos.

Schon in den 70ern hat sich der kleine Küstenort einen Namen als Reiseziel gemacht. Damals ist er am Hippi-Trail Richtung Südostasien gelegen. Aussteiger aus ganz Europa haben damals einen Zwischenstopp an der türkischen Südküste eingelegt.

Der Grund weshalb sich Çıralı / Olympos so unterschiedlich entwickelt hat, ist aber ein anderer. Das liegt an der Meeresschildkrötenart „Caretta Caretta“. Sie sind die berühmtesten Bewohner des Olympos Beach. Tausende Schildkröten kommen jedes Jahr dorthin um dort ihre Eier abzulegen.

Die türkische Regierung hat deswegen die Region rund um Çıralı zu einem Nationalpark erklärt. Das war in den 80er Jahren. Reisende haben ab erst ab den späten 90er Jahren wieder in das kleine Dorf zurückgefunden. In Zusammenarbeit mit dem WWF ist damals ein sanfter Tourismus entwickelt worden.

Orte an der türkischen Riviera

Heute ist die Siedlung bei Olympos vor allem bei Backpackern beliebt. Am bekanntesten sind die dortigen „Baumhäuser“. Im speziellen ist Kadir´s Tree Houses zu erwähnen. Es ist in verschiedensten internationalen Zeitungen erwähnt worden und hat diverse Preise gewonnen. Es gibt Artikel aus der Los Angeles Times, dem Guardian, … Die Überschriften zu Kadir´s reichen von “Kuschel Flower Power: Urlaub im Türkischen Baumhaus” bis zu “Urlaub bei Zeus”.

Ein wirklicher Geheimtipp ist Kadir´s deshalb nicht mehr. Falls du aber nach einer günstigen Unterkunft mit vielen jungen Gästen suchst, sind seine Tree Houses Ideal.

Anders sieht es schon wieder in den Bungalows am Strand, Ferienwohnungen und Pensionen Çıralı aus. Die Auswahl ist groß und das Essen hervorragend. Viele der Restaurantbetreiber bauen ihr eigenes Gemüse auf ökologische Art im eigenen Garten an.

Empfehlenswert ist Hayriyes´s Restaurant. Es liegt direkt am Strand. Die Einrichtung ist selbst aus Holz und Stoff gemacht. Auf der Speißekarte stehen typisch türkische und internationale Gerichte. Meiner Meinung nach ist es einer der besten Orte um sich in Çıralı zu entspannen.

Ideen was du in Cirali machen kannst

Orte an der türkischen Riviera

  • Tandemsprünge vom an der Küste gelegenen 2365m hohen Tahtalı Dağı,
  • Yoga am Olympos Beach
  • die Ruinen der Antiken Stadt Hafenstadt Olympos besuchen
  • Im Stadthafen der nahe gelegenen 2.700 Jahre alten Hafenstadt Phaselis schwimmen.
  • Eine Wanderung zum seit 2.700 Jahren brennende Gasfeld Yanartas-Chimera in Cirali

Gazipasa: Geheimtipp neben „Almanya“ an der Türkischen Riviera

Mein zweiter Tipp für die türkische Südküste liegt unweit der Touristenhochburg Alanya. Sie wird von den Einheimischen wegen tausenden deutschen Auswanderern inzwischen scherzhaft “Almanya” genannt. Seltsamerweise trägt sie auch den Beinamen „Ballermann an der Türkischen Riviera“.

Interessanter wird es 40 Kilometer im Osten von Alanya. Dort befindet sich das kleine Küstenstädtchen Gazipasa. Obwohl es in der 10.000 Einwohner-Stadt seit 2011 einen internationalen Flughafen gibt, ist er vom Massentourismus Alanya unberührt geblieben.

Orte an der türkischen Riviera

Gazipasa hat im Gegensatz zu seinem Bekanntheitsgrad einiges zu bieten.

Direkt im Ort gibt es zwei wunderbare Sandstrände. Sie werden durch den kleinen Fischereihafen und die Ruinen der alten Griechischen Stadt Selinus geteilt. Sogar in den Sommermonaten bist du oft an den kilometerlangen Stränden alleine.

In Gazipasa kannst du abgesehen vom Strand folgendes machen:

  • Die Ruinen von Selinus und die alte Burg am Stadtstrand von Gazipasa erkunden
  • Am Ende des Stadtstrandes von Gazipsa gibt es eine gigantische Höhle.
  • Schwimmen in der Piratenbucht von Gazipasa. (Neben den Ruinen von Antiochia ad Cragnum
  • versteckt sich eine von einem Felsborgen vom Meer abgetrennte Meeresbucht)
  • Ein Tagesausflug nach Alanya: Hafenviertel mit vielen Bars, Burgberg und Basare in der Innenstadt

Kas: Alte griechische Dörfer an steilen Berghängen und Boutique Hotels

Als dritten nicht gänzlich vom Massentourismus eingenommen Küstenort, möchte ich dir Kaş vorstellen. Die kleine Hafenstadt liegt zwei Autostunden westlich von Antalya, umrundet von bis zu 3.000 Meter hohen Bergen und dem türkisblauen Mittelmeer.

Bis in die 70er Jahre ist das ehemalige Fischerdorf nur über den Wasserweg oder schmale Bergpfade erreichbar gewesen.

Kas ist früher ein Ort mit einer mehrheitlich griechischen Bevölkerung gewesen. Das fällt während einem Spaziergang durch die schmalen Gassen der Stadt noch immer auf. Die Häuser sind schneeweiß und die hölzernen Fensterläden blau.

Griechenland ist von Kas auch ohne die Vergangenheit der Stadt nicht weit entfernt. Die zu Griechenland gehörende Insel Meis (Kastelorizo), liegt nur drei Kilometer vom Hafen von Kas entfernt.

Interessant ist die Altstadt und das Hafenviertel von Kaş. Sie bestehen aus vielen kleinen Bars, Pubs und Restaurants. Besonders lecker sind die frisch gefangenen Fische und Meeresfrüchte die in den Hafenrestaurants am Fischereihafen zubereitet werden.

In Kaş gibt es im Gegensatz zu Cirali und Gazipasa ein paar große Hotels. Manche davon bieten natürlich die für die Türkei übliche All-Inklusive Verpflegung an. Schöner sind die Ferienwohnungen und Pensionen in der Altstadt.

Eins der besten Hotels ist das Hideaway. Es liegt in einer schmalen Seitenstraße in der Altstadt. Die Einrichtung der 20 Zimmer im familiengeführten Betrieb orientieren sich am mediterranen Stil.

Fast alle Wege innerhalb des Ortes können vom Hotel aus zu Fuß zurückgelegt werden. Jeden Morgen gibt es Yoga-Session. Am Abend und während des Essens bietet eine Terrasse einen atemberaubenden Ausblick auf das Mittelmeer, Kaş und Meis.

Was du in Kas machen kannst

Orte an der türkischen Riviera

  • Ein Ausflug zum Kaputas Beach zwischen Kas und Kalkan. Er wird von den Nutzern von TripAdvisor immer wieder unter die schönsten Strände am Mittelmeer gewählt.
  • Besuche den Sarkophag von Nikolaus von Myra und die Ruinen der antiken Stadt Myra: Der Heimatstadt der historischen Figur hinter Nikolaus, Santa Claus und Väterchen Frost, …
  • Das UNSECO-Weltkulturerbe Xanthos mit dem Heiligtum von Letoon: Der ehemaligen Hauptstadt einer der ersten Demokratien: Dem Lykischen Bund.

Tipps für eine Reise an die türkische Südküste

  • Die beste Reizezeit für die Südküste der Türkei sind die Sommermonate. Zwischen Juni und September fällt höchstens einmal im Monat Niederschlag, die Temperaturen liegen über 30° und das Meer ist mehr als 25° warm.
  • Mein Lieblingsmonat für eine Reise an die Südküste ist übrigens der September.
  • Versuche immer das Hotel, den Flug und den Flughafentransfer gemeinsam zu buchen. Du ersparst dir damit mit Sicherheit einiges an Geld.
  • Antalya ist eine der seltsamen Gegenden in denen eine All-Inclusive Übernachtung in einem 5 Sterne Clubhotel günstiger sein kann als ein Mehrbettzimmer in einem Hostel.
  • Zahle nach Möglichkeit immer in Türkischen Lira. Das Wechselgeld erhältst du ansonsten immer zu einem sehr schlechten Kurs zurück.

Orte an der türkischen Riviera

Über Thomas vom Türkeireiseblog

Gastautor Thomas schreibt normalerweise im TürkeiReiseblog.de. Das Motto seines Bloggs lautet: “Inspiration für Deine Reise”. Dementsprechend viele Beiträge findest du zu interessanten Orten in der ganzen Türkei. Dabei kommen natürlich Tipps um günstig und lange in die Türkei Reisen zu können nicht zu kurz. Hier findest du den türkeireiseblog auch auf Facebook und instagram.

Falls du eigene Tipps zur Türkei oder Fragen hast, kannst du sie natürlich in der Kommentarspalte posten.

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar