Welcome to the Fairy Tale: Meine Schloss Neuschwanstein Tipps

Schloss Neuschwanstein Tipps

In diesem Beitrag verrate ich euch meine Schloss Neuschwanstein Tipps: Die schönsten Fotospots, geheime Plätze und was ihr in Schwangau sonst noch erleben könnt.

Schon seit ich ein kleines Kind bin, habe ich davon geträumt, einmal ins Märchenland nach Schwangau zu reisen. Schloss Neuschwanstein ist einfach bezaubernd schön und erinnert mich irgendwie auch ein klein wenig an die vielen märchenhaften Disney-Filme aus meiner Kindheit. Letztes Wochenende habe ich es nun endlich geschafft, den traumhaften Ort Schwangau, das Märchenland, zu besuchen.

1. Das wichtigste überhaupt: Seid um spätestens 8 Uhr dort

Schloss Neuschwanstein Tipps

Schloss Neuschwanstein ist eine weltbekannte Sehenswürdigkeit und lockt Leute von überall auf der Welt nach Schwangau. Chinesen, Japaner, Amerikaner, Engländer oder Inder: Für viele ist Schloss Neuschwanstein der Innbegriff vom Märchenschloss. Gerade weil das Schloss so bekannt und beliebt ist, empfehle ich euch so früh wie möglich da zu sein.

Es gibt verschiedene Parkplätze in und um Schwangau – ich empfehle euch den P4. Warum? Dieser Parkplatz liegt Mitten im Zentrum, nur ein paar Schritte von der Bushaltestelle und vom Alpsee entfernt. Auch das Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau könnt ihr bereits vom Parkplatz aus sehen. Parken kostet übrigens auf allen Parkplätzen gleich viel: 6 Euro pro Auto und Tag. Kostenfreie Parkplätze gibt es in Schwangau nicht.

Wer das Schloss Neuschwanstein auch von innen besichtigen möchte, sollte sich zuerst am Ticketschalter eine zeitgebundene Eintrittskarte kaufen. Anschließend könnt ihr entweder zum Schloss hochlaufen (dauert etwa 25 Minuten, es geht stein bergauf) oder mit dem Bus fahren (Busfahrt 2€). Da die Schlossführungen erst um 9 Uhr beginnen, lohnt es sich, bereits um 8 Uhr hochzugehen. So früh ist noch fast keiner oben und ihr könnt den Ausblick ganz alleine genießen und schöne Fotos machen.

2. Die besten Fotospots für das Schloss Neuschwanstein + mein Geheimtipp

Fotospots Schloss Neuschwanstein

Fototipp Schloss Neuschwanstein

Die bekannten Fotos vom Schloss Neuschwanstein, mit den saftig grünen Wiesen und den blauen Seen im Hintergrund, wurden alle von der Marienbrücke aus gemacht. Die Marienbrücke ist der Foto-Hotspot schlechthin. Hier lohnt es sich, wirklich früh da zu sein. Leider sind die Geländer auf der Brücke sehr hoch, sodass ihr sehr schwer Bilder mit Personen machen könnt.

Mein Tipp: Lauft über die Marienbrücke und dann in den Wald hinein. Dort nehmt ihr die erste Abzweigung des Weges nach links und dann geht es steil nach oben. Immer weiter hoch und nach etwa 5 Minuten Fußweg kommt ihr an einem Fotospot mitten im Wald an. Dort befindet ihr euch etwa 30 Meter über der Marienbrücke und habt einen gigantischen Blick auf das Märchenschloss. Noch besser wird der Ausblick dann, wenn ihr noch ein bisschen weiter nach oben klettert. Dort habt ihr den perfekten Ausblick ganz für euch alleine und könnt die märchenhafte Stimmung genießen.

3. Das Schloss von innen sehen? Lohnt sich das?

Ganz klar: Wenn man schonmal dort ist, möchte man Schloss Neuschwanstein natürlich auch von innen bewundern. Doch lohnt sich das wirklich? Ich persönlich glaube nicht. Ich habe in Blogs, Foren und auf tripadvisor zu oft gelesen, dass die Schlossführung nur wenige Minuten dauert und dass man gerade einmal fünf Räume betreten darf. Viel schöner soll das Schloss Hohenschwangau von innen sein. Wir haben uns entschieden Schloss Neuschwanstein nicht von innen zu sehen. Zu stressig, zu teuer, zu viel los.

Wer das Schloss von innen sehen möchte, sollte sich möglichst früh seine Tickets hier reservieren. Vor Ort kann es nämlich passieren, dass ihr entweder gar kein Ticket mehr bekommt oder dass ihr mehrere Stunden auf Einlass warten müsst.

4. Ein Stopp beim Schloss Hohenschwangau

Schloss Hohenschwangau

Schloss Hohenschwangau

Wenn ihr von der Marienbrücke vorbei am Schloss Neuschwanstein wieder nach unten wandert, kommt ihr an verschiedenen kleinen Foto-Spots vorbei, von denen ihr den Blick über Schwangau und Schloss Hohenschwangau genießen könnt.

Ein etwa 10-minütiger Fußweg führt euch zum gelben Schloss Hohenschwangau, welches einen guten Kontrast zum Schloss Neuschwanstein bietet. Schloss Hohenschwangau ist längst nicht so bekannt, wie Schloss Neuschwanstein – es soll aber von innen 1000 mal schöner und märchenhafter sein. Tickets für die Führungen könnt ihr hier reservieren.

5. Meine Schloss Neuschwanstein Tipps: Besucht den Alpsee!

Alpsee in Schwangau

Boot fahren Alpsee

Nachdem ihr nun zwei imposante, märchenhafte Traumschlösser gesehen habt, ist eine kleine Erholungspause angesagt. Der Alpsee liegt nur wenige Meter vom Parkplatz P4 entfernt und ist ein Ort für die Seele: so ruhig, so schön, so glasklar und so bezaubernd. Das Wasser dort ist glasklar und strahlt türkis. Dazu habt ihr noch einen Ausblick auf die schönen Berge ringsherum. Hach, was will man mehr?

Wer möchte, kann im glasklaren Wasser baden gehen, Enten füttern oder einfach nur relaxen. Es gibt auch einen kleinen Bootsverleih, bei dem ihr Ruder- und Tretboote mieten könnt. Das Ruderboot kostet pro Stunde 9 Euro.

Uns hat es riesigen Spaß gemacht auf dem Alpsee umher zu fahren, das türkise Wasser und die Ausblicke zu bestaunen. Wenn ich euch eines empfehlen kann, dann ist es das hier.

6. Tipps für die Umgebung rund um Schloss Neuschwanstein

Außer Schloss Neuschwanstein, Schloss Hohenschwangau und dem Alpsee gibt es in und um Schwangau/Füssen noch viel mehr zu entdecken:

Alpsee Schwangau

Auf jeden Fall kann ich euch eines sagen: Schloss Neuschwanstein und Schwangau sind einfach nur märchenhaft. Man fühlt sich wie in die Kindheit zurückversetzt und wer einen traumhaft schönen Tag verbringen möchte, sollte unbedingt hier her kommen.

Was sagt ihr zu meine Schloss Neuschwanstein Tipps? Habt ihr noch weitere Tipps für die Umgebung rund um Schloss Neuschwanstein? Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

 

 

 

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar