Mailand Tipps für einen Tag: Mailänder Dom, Restaurant und weitere Highlights

Die besten Mailand Tipps

In diesem Beitrag verrate ich euch meine Mailand Tipps für einen Tag in der Modemetropole. Mailand ist die Stadt der Mode, aber auch die Stadt der Kultur. In Mailand könnt ihr shoppen bis zum umfallen – bei Gucci oder Prada oder auch bei H&M. Es gibt viele kleine Boutiquen und viele besondere Kleidungsstücke. Zur Fashion-Week herrscht hier Ausnahmezustand, weshalb ich euch empfehle nicht gerade dann dort zu sein.
In Mailand gibt es aber auch viel Kultur: Den weltbekannten Mailänder Dom, Museen, historische Gebäude und mehr. Selbstverständlich darf in der italienischen Modemetropole auch das Essen nicht zu kurz kommen: Ein Eis und Pizza oder Pasta muss schon sein.

Ein Tag in Mailand? Geht das überhaupt?

Der Mailänder Dom, Italien

Ich sage ja. Wer nur die wichtigsten Highlights sehen möchte und die Stadt ein bisschen kennen lernen will, kann in nur einem Tag sehr viel sehen und erleben. Klar, wenn ihr die vielen Museen besuchen möchtet und ordentlich shoppen gehen möchtest, solltet ihr auf jeden Fall mehr Zeit einplanen.

Start your day right: Frühstück im Cafe

Um fit in den Tag zu starten könnt ihr ein kleines aber feines italienisches Frühstück genießen. Das bedeutet meist: Ein Cappuccino + ein Croissant oder Gebäck. Viel gefrühstückt wird in Italien nicht, das macht aber auch nichts denn dann habt ihr mehr Platz im Bauch für Pasta, Pizza und Co.

Gut frühstücken könnt ihr in einigen Cafés rund um den Mailänder Dom. Von dort aus könnt ihr schonmal das morgendliche Treiben beobachten: Leute die zur Arbeit gehen, Läden die langsam ihre Türen öffnen und die vielen Touristen die vor dem Mailänder Dom posieren.

Ein Tag in Mailand: Besucht den Mailänder Dom!

Der Mailänder Dom

Das Wahrzeichen von Mailand und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Italiens ist der Mailänder Dom. Er ist riesig, imposant, sehr gut erhalten und einfach schön anzusehen. Der Mailänder Dom wird täglich von Touristen überrannt, weshalb ich euch empfehle spätestens um 9 Uhr dort zu sein. Dann habt ihr noch ein bisschen Ruhe und könnt in Ruhe eure Bilder machen.

  • Mein Tipp: Egal ob ihr in den Dom hinein wollt oder nur auf die Duomo Rooftops – bucht eure Tickets vorab online.

Wir haben das nicht gemacht und mussten fast eine ganze Stunde im Ticketcenter anstehen, um unsere Eintrittskarten zu kaufen. Und dann geht es ja noch weiter: Wenn ihr Pech habt, müsst am Eingang des Doms gleich nochmals anstehen.

Wer möchte kann also in den Dom hinein gehen und ihn von innen besichtigen und bestaunen. Das große Highlight für mich waren auf jeden Fall die Duomo Rooftops: Die Dächer des Mailänder Dom. Bereits beim Ticketkauf müsst ihr euch entscheiden, ob ihr die Duomo Rooftops mit dem Aufzug oder zu Fuß erreichen wollt. Die Fahrt mit dem Aufzug hoch zu den Dächern kostet nämlich gleich mal 4 Euro mehr. Wir haben uns für die einfache Variante entschieden: Den Fußweg. Es geht einige Stufen hinauf, ist aber wirklich für jedermann machbar. Wir haben maximal fünf Minuten hoch gebraucht und es hat uns sogar Spaß gemacht die Steintreppe hinaufzusteigen.

Oben angekommen könnt ihr dann einen Rundgang über die Dächer des Mailänder Doms machen.
Es ist wirklich sehr schön dort oben. Alles ist sauber, gepflegt und gut erhalten. Genießt den Ausblick über Mailand vom Dach des Mailänder Dom.

Mein Geheimtipp: Mittagessen im Restaurant “Obica Mozzarella”

Pizzeria Obica Mozzarella am Mailänder Dom

Bereits vor unserem Mailand-Trip haben wir lange nach einem guten Restaurant mit leckerer Pizza & Pasta gesucht, am liebten natürlich mit Blick auf den Mailänder Dom. Und wir haben es gefunden: Obica Mozzarella.

Es befindet sich auf den Dächern des Kaufhaus La Rinascente und bietet einen spektakulären Ausblick auf den Mailänder Dom, die Rooftops und die Stadt. Die Dachterasse ist eine Oase der Ruhe – wunderschön angelegt, mit grünen Pflanzen und schönen, schattigen Plätzchen. Zugegeben: das Restaurant ist nicht ganz billig, aber jeden Cent wert. In der Speisekarte gibt es ein breies Angebot. Pizza, Pasta, Salate, Burger oder Fleisch. Ich habe mich für die Pizza Parma entschieden, welche unglaublich gut war. Ich glaube, es war sogar die beste Pizza Parma, die ich je gegessen habe. Insgesamt haben wir inkl. Brot (wird kostenfrei gereicht), Getränke und Essen zu zweit so um die 45 Euro bezahlt, was das Essen und vor allem den Ausblick auf jeden Fall wert war.

Kleiner Einkaufsbummel durch die Stadt

Es muss ja nicht immer alles durchgeplant sein. Ich liebe es, durch fremde Städte zu schlendern, mich einfach Treiben zu lassen. Geht es euch auch so? Na dann los!

Unterwegs könnt ihr die ein oder andere Kleinigkeit einkaufen oder ein leckeres, italienisches Eis genießen.

Mailand Tipps für einen Tag: Die Viktor-Emanuel-Galerie 

Ebenfalls sehr bekannt und vor allem ein beliebtes Fotomotiv ist der das große Einkaufszentrum, die Viktor-Emanuel-Galerie. Die runde Glaskuppel ganz oben ist sehr beeindruckend und das komplette Einkaufszentrum ist ein großes Highlights: Ein wunderschönes, historisches Gebäude, das gut in Schuss ist und viele Einkaufsmöglichkeiten bietet.

Lasst den Tag schön ausklingen: Sonnenuntergang in der Rooftopbar Cersio 7

Was gibt es schönes, als wenn sich die Sonne ganz langsam orange-rosa färbt, die Stadt langsam dunkel wird und alle Dächer von der untergehenden Sonne glitzern. Ja, die goldene Stunde ist immer ein Highlight. Egal wo auf der Welt du gerade unteregs bist.

Die Dachterasse des Ceresio 7 bietet einen tollen Ausblick für den Sonnenuntergang und über die ganze Stadt.

Mailänder Dom

Das waren nun meine Highlights für einen entspannten Tag in Mailand voller Eindrücke, Erlebnisse und leckerer Pizza. Weitere Tipps und Sehenswürdigkeiten findet ihr auch bei xy.

Habt ihr noch weitere Tipps? Dann hinterlasst mir doch einen Kommentar! Ich freue mich.

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar