Die besten Las Vegas Tipps und warum du unbedingt hinmusst!

Las Vegas Strip

Dies ist ein Gastbeitrag mit vielen Las Vegas Tipps von Alexandra von itinera-magica.

Las Vegas! Der Name riecht nach Schwefel und Sünde. Mitten in der roten Wüste Nevadas durchbohrt es die Nacht mit Millionen bunten Lichtern. Hier ist alles möglich, alles erlaubt – Las Vegas verspricht Dir, all Deine Träume zu verwirklichen. Schwindelerregende Tage, wilde Nächte: hier wird das Leben grenzenlos.

Las Vegas Tipps
Schon am Flughafen verführt Dich die schlaflose Stadt. Du spürst, wie sie Dich verwandelt – selbst die zurückhaltenden, selbst die scheuen, spüren den Schwindel und den Rausch aufkommen. Das Taxi fährt Dich am Strip entlang, diese sieben Kilometer lange Pulsader der Stadt, auf der alle Megahotels versammelt sind, alles ist schrill, laut und blendend, und Du willst die elektrische Luft der Nacht in vollen Zügen genießen. Es fühlt sich so an, als hättest Du Matrix betreten: es ist alles so künstlich, und doch so berauschend. Du bist jetzt bereit, beim Morgengrauen barfuß, völlig pleite und verwirrt aufzuwachen, wenn die Nacht so viel verspricht. Willkommen im Land der Phantasien.

Las Vegas Tipps: Aussichtspunkte über die berauschende Stadt

Las Vegas Tipps

Einen Überblick über diesen wimmelnden Lichterozean zu verschaffen lohnt sich sehr. Las Vegas sieht von oben aus, wie eine Stadt aus einem Videospiel, von größenwahnsinnigen Träumern mit unbegrenzten Mitteln erbaut. Die Sicht auf den Strip erlaubt es, dem einzigartigen Wahnsinn der Stadt nahezukommen, und dafür sind beide Enden der Straße zu empfehlen.
Im Norden ragt der 350 Meter hohe Stratosphere Tower über die Stadt empor, und seine Spitze wird mit zwei Achterbahnen und einem Freifallturm versehen. Ich habe mich für letzteren entschieden und genoss das kurzlebige Gefühl der Schwerelosigkeit vor dem Fall, als die Stadt mir zu Füssen lag.

Las Vegas Tipps
Im Süden des Strips lohnt es sich, im Hotel Mandalay Bay beim Restaurant Rivea oder beim Nightclub Skyfall Lounge die gepflegte Stimmung und die wunderbare Sicht zu genießen. Leider durfte ich meine Kamera oben nicht mitnehmen – mein Iphone hingegen schon.
Letztlich ist eine Fahrt auf den Highroller, der mit seinen 167 Metern Höhe den Rekord des größten Riesenrades der Welt besitzt, sehr zu empfehlen. Die Straße, die dahinführt, The Linq, besticht mit ihren farbenfrohen Brunnen und vielen Schokoladen- und Cupcakes-Läden, und die 30 Minuten lange Fahrt auf dem Rad verspricht viel Unterhaltendes. Ich durfte sogar die beeindruckende Brunnen- und Lightshow des Hotels Bellagio von oben aus bewundern.

Las Vegas Tipps: Imposante Megahotels

Las Vegas Tipps

Es sind nicht einfach nur Hotels – es sind kleine Welten innerhalb der Stadt, perfekte Filmkulissen, die Dich in eine andere Welt hineinkatapultieren. Sobald Du eines der Hotels des Strips betrittst, wirst Du von der Realität entrückt. Du bist jetzt in Ägypten, Paris, Venedig oder in einem mittelalterlichen Ritterturnier. Innen findet man unzählige Shops und Restaurants, und selbstverständlich auch Kasinos – in jedem Hotel könnte man einen kompletten Tag verbringen.
Im Süden stehen Mandalay Bay und Louxor für östliche Exotik. Mit seinen vielen Pools und den künstlichen Ruinen eines indischen Tempels weckt Mandalay Bay die Phantasie, ein Indiana Jones zu sein; Louxors Sphinx verspricht einem das Leben eines Pharaos. Allerdings würde ich nicht empfehlen, dort zu übernachten: die Struktur der Pyramide, mit den vielen fensterlosen Zimmern und schrägen Wänden, kann sehr bedrückend wirken.

Las Vegas Tipps

Kinder schwärmen von Excalibur und seiner mittelalterlich anmutenden Burg, die so aussieht, als würde sie aus leuchtenden Legobausteinen bestehen. Daneben thront die Statue of Liberty im New York, und um ihre Hüften windet sich eine schnelle Achterbahn mit einem beeindruckenden ersten Drop.

Las Vegas Tipps

Wer von europäischen Reisen träumt, ist im Paris Las Vegas richtig, mit seinem kleinen Eiffelturm, bürgerlichen Fassaden im Stile von Haussmann und Pariser Kaffees. Noch mehr gefällt mir aber The Venetian – eine Huldigung an das schöne Venedig, natürlich. Gondeln auf der Lagune, elegante Bögen, italienische Küche, nichts fehlt, um eine romantische Stimmung heraufzubeschwören. Am Faszinierendsten ist die gemalte Decke, die den Himmel und seine vielen Wandlungen und Schattierungen nachahmt. Ein surreales, verwirrendes Licht durchtränkt die hübschen Gassen, und man fühlt sich so, als wäre man ein Nachtwandler, der im Land des Traumes umherirrt.

Las Vegas Tipps

Las Vegas Tipps

Wer die imaginäre Reise fortsetzen möchte, ist beim Treasure Island richtig. Das Piratenhotel erfreut mit seiner aufwändigen Deko im Stile vom Fluch der Karibik – dort kannst Du auch die coolsten Las Vegas Teeshirts kaufen.
Mein Lieblingshotel in Las Vegas befindet sich gegenüber, und heißt The Wynn. Unzählige Blumen beherrschen die märchenhafte Dekoration dieses eleganten Luxushotels. Ein Karussell aus bunten Blumen und eine Allee von beleuchteten Bäumen sorgen für feenhafte Eindrücke; Blumensäulen schmücken den Frühstücksraum. Der riesige Pool, der sich durch skulpturierte Buchsbäume schlängelt, versetzt einen ins Labyrinth von Alice im Wunderland.

Las Vegas Tipps
Las Vegas ist auch für seine aufwändigen Shows berühmt geworden – nach vielen Lektüren und langer Überlegung entschied ich mich für The Dream im Wynn Hotel, und wurde keineswegs enttäuscht. Diese mystische Akrobatenshow, die sich zwischen Wasser, Licht und Luft entfaltet, ist einfach das Beeindruckendste, was ich je gesehen habe. Die euphorischen Lobgesänge auf diese Show sind weder Lüge, noch Übertreibung: The Dream ist atemberaubend, anders kann ich es nicht beschreiben. Ein weiterer Grund, The Wynn zu erkunden.
Las Vegas berauscht. Doch was ist, wenn die Spielautomaten Dein ganzes Vermögen verschlingt haben? Wenn Du vom Licht und Lärm müde bist, und dringend Ernüchterung und frische Luft brauchst? Dann musst Du aufbrechen.

Raus aus Las Vegas: Ausflüge und Roadtrips

Las Vegas Tipps

Ein Roadtrip durch die erhabene Weite des Westens kann in Las Vegas anfangen oder dort zu Ende gehen. Wenn man sich in Las Vegas aufhält, sind die geologischen Wunder des US-amerikanischen Südwestens greifbar nah: majestätische Wüstenlandschaften, außerirdisch wirkende Steinformationen, titanische Canyons, unglaubliche Farben… selbst die Natur scheint, an Pracht und Originalität mit Las Vegas mithalten zu wollen. Alles wirkt grösser, phantastischer, greller, als wir es kennen – als wäre in den USA das Leben einfach intensiver. Einfach ein Auto mieten und die Welt gehört Dir! Wenn Du mehrere National Parks besichtigen möchtest, würde ich dir empfehlen, den America The Beautiful-Pass  für 80 Dollar zu besorgen.

Bei meinem ersten Besuch in Las Vegas bin ich anschließend nach Bryce Canyon und Monument Valley gefahren und habe in Monument Valley neben den Monolithen gezeltet, in einem Sandsturm, der den Sonnenaufgang magisch verhüllte. Von dieser unvergesslichen Erfahrung, die mich tief geprägt hat, erzähle ich hier.

Las Vegas Tipps

Bei meinem zweiten Besuch in Las Vegas zog es mich in eine andere Richtung, gen den immensen Ozean, gen Kalifornien, und so entdeckte ich die akuteste Knallhitze, die diese Erde zu bieten hat, in den wüsten und goldenen Weiten von Death Valley. Von der filmischen Fahrt bis nach Death Valley, der Glut und den schier unglaublichen Farben, erzähle ich hier.

Bei meinem dritten Besuch in Las Vegas wurde ich zu einer Hochzeit eingeladen – denn Las Vegas ist, wie jeder weiß, die gute Fee der verrücktesten Trauungswünsche. So flogen wir mit dem Hubschrauber zum Grand Canyon und feierten die Zeremonie am Sonnenuntergang im tiefsten, längsten und faszinierendsten Canyon der Erde. Selbst wenn du kein verliebtes Paar zur Verfügung hast, empfehle ich diesen Anflug. Als unser emporsteigender Hubschrauber sich plötzlich über den Grat des riesigen Bergplateaus erhob und wir plötzlich den Canyon erblickten, der wie eine klaffende Wunde durch die rote Erde riss, kamen mir Tränen in die Augen. Diesen Moment werde ich nie vergessen, selbst wenn ich tausend Jahre leben würde. Dann warfen wir Rosenblätter in den Colorado River.
Nächste Woche zieht es mich wieder in die USA und an den Grand Canyon. Es würde mich sehr freuen, wenn Du mir dahin folgen würdest.

Las Vegas Tipps

Über Alexandra und Itinera Magica

Litiniera Magica Blog

Itinera Magica ist ein dreisprachiger Reiseblog, der die Schönheit der Welt und den vergänglichen Zauber des Augenblicks in Bild und Schrift verherrlichen möchte. Die Reisemystik führt mich von meiner Heimat in der schönen Provence bis zu den Ufern Australiens, Kaliforniens oder Hawaiis, und überall möchte ich die Körner in der Sanduhr festhalten. Das Leben ist kurz und die Welt ist weit, also komm mit mir, ich habe Dir etwas zu zeigen…

www.itinera-magica.com
Du kannst mir auch gerne auf Facebook folgen!

Hast du noch Fragen an Alexandra zu den Las Vegas Tipps? Was hat dir dort am besten gefallen? Hinterlass uns doch einen Kommentar- wir freuen uns darüber!

Du bist riesiger USA Fan? Dann findest du hier Beiträge zu Los Angeles und Florida.

4 Comments

  • Sonja sagt:

    Mich hat Las Vegas ja nicht so sehr vom Hocker gehauen, allerdings finde ich auch, dass man unbedingt einmal dort gewesen sein sollte :)

    Liebe Grüße,
    Sonja von Join The Sunny Side

  • Super Bericht über Las Vegas. Ich liebe es den Strip entlang zu laufen. War heuer im Februar dort. Auch ich schreibe unter anderem darüber.
    Liebe Grüße

  • Igor sagt:

    Salut Alexandra und Sandra
    Irgendwie hab ich jetzt Bock auf Las Vegas!
    Schon lange wollte ich in dieser positiv verrückten Stadt vorbeischauen und warte immer noch darauf, dass ich es in eine Westcoast-Route einbaue.
    Vielen Dank für die tollen Einblicke.
    Liebe Grüsse, Igor

    • Sandra sagt:

      Hey Igor,
      vielen Dank!
      Ja, so sieht es bei mir auch aus! Es gibt ja nicht nur Las Vegas an der Westküste zu entdecken sondern noch so viel mehr! :)
      Vor allem auf die Nationalparks werd ich mich freuen!

      Liebe Grüße,
      Sandra

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar