Krüger Nationalpark Südafrika: Route, Safaris und Camps

Giraffen Afrika

Falls du gerade deine erste Reise nach Südafrika planst und dabei den Krüger Nationalpark Südafrika besuchen möchtest, dann findest du hier einige Tipps zur Route, Tierbeobachtug, Safari und zu den Unterkünften.  Der Krüger Nationalpark ist riesengroß. Auf einer Fläche von 20.000 Quadratkilometern gehört der Krüger Nationalpark zu den größten Tierparks in Südafrika und bietet dir viele tolle Chancen auf Tierbeobachtungen.

Wo liegt der Krüger Nationalpark Südafrika?

Krüger Nationalpark Südafrika

Der Park liegt ca. 4 Stunden entfernt von Johannesburg im Nord-Osten von Südafrika. Am besten du mietest dir ein Auto und fährst über die Panorama Route zum Krüger Nationalpark.

Welche Tiere kannst du im Krüger Nationalpark Südafrika sehen?

Krüger Nationalpark Südafrika

Im Krüger Nationalpark kannst du die weltberühmten Big Five sehen: Büffel, Löwe, Leopard, Nashorn und Elefant. Insgesamt findest du dort 147 Säugetierarten, 500 Vogelarten, 114 Reptilienarten sowie weitere Fisch- und Amphiarten. Auch verschiedene Bäume und Pflanzen, sowie unterschiedliche Landschaften kannst du im Krüger Nationalpark entdecken. Das klingt vielversprechend, oder? Leider haben viele (wie auch wir) trotz mehreren Tagen Aufenthalt noch nicht die Big Five gesehen. Leider hat sich der Leopard einfach nicht zeigen wollen oder wir hatten zu schlechte Augen. Naja, so bleib schon ein Grund, wieder zu kommen.

Was kostet der Eintritt für den Krüger Park?

Krüger Nationalpark Südafrika

Die Standardgebühr kostet 280 Rand (ca. 17 Euro) pro Person und Tag. Kinder bezahlen die Hälfte. Zu beachten ist, dass die Eintrittsgebühr nicht in den Übernachtungskosten enthalten ist. Das heißt, wenn du zwei Tage übernachtest, musst du die Eintrittsgebühr für insgesamt drei Tage bezahlen.

Auch gibt es die Möglichkeit, sich eine Wildcard zu kaufen. Damit erhältst du ein Jahr lang in fast allen Nationalparks in Südafrika kostenlosen Eintritt. Die Karte kostet momentan 3005 Rand, also knapp 190 Euro für zwei Personen. Wer viele Parks besuchen möchte, oder lange im Krüger bleiben will, für den lohnt sich diese Karte. Hier findest du mehr Infos dazu.

Ansonsten solltest du dir unbedingt vor Ort für zwei Euro die Karte für den Krüger Nationalpark kaufen. Diese gibt`s auf Englisch oder Deutsch und sie enthält Infos zu den Tieren, Camps und Straßen. Auch Zeitpläne und weitere Infos kannst du dem Krüger-Führer entnehmen.

Was solltest du dir VOR deiner Reise in den Krüger Nationalpark Südafrika organisieren?

Krüger Nationalpark Südafrika

Bevor es in den Krüger Nationalpark gehen kann, musst du auch ein paar Dinge beachten bzw. organisieren:

 

  • Eine Unterkunft im Krüger Nationalpark: Deine Unterkunft direkt im Krüger Nationalpark buchst du über sanparks.org. Dort findest du eine kleine Übersicht zu den Camps und die Preise. Ein kleines Bungalow mit Küche kostet so um die 60 Euro. Wer etwas mehr Luxus möchte, bucht sich eine Private Game Lodge beim Krüger Nationalpark. Mehr zu den verschiedenen Camps später.

 

  • Eine gute Kamera & Speicherkarte: Ganz wichtig! Ich würde mir eine Kamera mit guten Zoommöglichkeiten kaufen, weil die Tiere oft weit entfernt sind. Du möchtest deine Safaribilder ja später auch scharf sehen können und dich an die tolle Zeit erinnern.

 

  • Fernglas: Oft kannst du die Tiere mit dem bloßen Auge nicht sofort erkennen oder sie sind weit entfernt. Mit dem Fernglas kannst du auch Löwen und Vögel super beobachten. Ein Fernglas würde ich mir auf jeden Fall vor der Reise bestellen, da sie im Krüger Park sehr teuer sind.

 

  • Malariaprophylaxe: Die Meinungen streiten sich sehr darüber. Grundsätzlich ist der Krüger Nationalpark Südafrika ein Malariagebiet und so besteht die Gefahr an Malaria zu erkranken. Die einen sagen, man sollte die teure Prophylaxe nehmen, die anderen sagen, es sei Schwachsinn. Lass dich hier am besten von einem Artzt beraten. Ich persönlich habe keine Malariaprohylaxe genommen weil die Behandlung sehr teuer ist, Nebenwirkungen auftreten können und es dennoch keine Garantie gibt.

Krüger Nationalpark Südafrika

 

  • Gutes Mückenspray: Vor allem weil der Krüger Park zum Malariagebiet gehört solltest du dich immer mit ausreichend Mückenspray schützen. Vor allem gegen Abend zum Sonnenuntergang und früh morgens sind die Fliegen sehr aktiv.

 

  • Essen & Trinken: Es gibt im Krüger Nationalpark in fast jedem Camp einen kleinen Supermarkt in dem du die wichtigsten Dinge kaufen kannst. Dennoch empfehle ich dir, deine Lebensmittel vor Parkeintritt zu kaufen. Dies geht zum Beispiel in den Orten Graskorp, Sabie oder auch in Johannesburg.

Welche Camps gibt es im Krüger Nationalpark Südafrika?

Krüger Nationalpark Südafrika

Insgesamt gibt es mehr als 20 verschieden Campmöglichkeiten im Krüger Nationalpark. Dabei wird unterschieden zwischen Rest-Camp (Bungalows, Erholung, Tankstelle, Supermarkt), Bushfeld Camp (Hütten, Camping, teilweise Minishop), Caravan Camp und Camping Site (nur Camping!).

Grundsätzlich kannst du in allen größeren Camps Games Drives und auch Bush Walks für ca 15 Euro buchen. Die Games Drives im Krüger Park finden im Normalfall immer früh morgens zum Sonnenaufgang, abends zum Sonnenuntergang und einmal später abends, wenn es dunkel ist statt. So kannst du die Tiere sehen, wenn sie am aktivsten sind. Wir haben während unserer Reise einen Games Drive am Abend und auch einen bei Nacht mitgemacht. Mir persönlich waren dort zu viele Leute. Insgesamt 20 bis 30 Leute saßen im riesigen Safariwagen und so haben wir auch von den Erzählungen des Rangers nicht viel mitbekommen. Daher würde ich an eurer Stelle über sanparks nur einen Night-Games Drive buchen. Du darfst nämlich dein Camp nach der Dunkelheit nicht mehr ohne Ranger verlassen.  Habt ihr weitere Erfahrungen damit? Dann hinterlasst einen Kommentar. 

Die bekanntesten Rest Camps stelle ich euch hier kurz vor:

  • Das Lower Sabie Rest Camp gehört zu den wohl beliebtesten und schönsten Camps im Krüger Park. Wer hier übernachten möchte, muss ein paar Monate vorher buchen. Warum dieses Camp so beliebt ist? Du kannst teilweise vom Bungalow und vom Restaurant auf den Fluss blicken und Elefanten, Löwen und mehr beobachten. Das ist wirklich sehr schön!
  • Das Skukuza Camp: Das größte Camp im Krüger Nationalpark bietet dir alles, was du brauchst. Die Unterkünfte bieten meist Küche, Bad, Betten und einen Außenbereich. Auch zwei Pools, Supermärkte und mehr sind vorhanden.
  • Das Oilifants Camp liegt ebenfalls wie das Lower Sabine Camp sehr schön angelegt an einem Fluss. Der Sonnenuntergang dort ist wirklich wunderschön! Für mich war das Oilifants das schönste Camp, in dem wir übernachtet haben.
  • Einige Kilometer nördlich kommen dann noch das Punda Maria Camp und das Letaba Camp. Beide liegen nördlich und sind um einiges ruhiger als die südlichen Camps.

Welche Route lohnt sich?

Krüger Nationalpark Südafrika

Grundsätzlich ist im südlichen Bereich des Krüger Nationalpark zwischen dem Skukuza und dem Lower Sabie Camp am meisten los. Diese Strecke liegt an einem schönen Fluss, ist einfach zu fahren und du kannst dort viele Tiere sehen. Umso weiter du in den Norden kommst, umso ruhiger wird es. Du wirst nach und nach weniger Autos und Menschen begegnen. Auch siehst du dort vielleicht nicht ganz so viele Tiere wie am Fluss, dafür aber sonst niemanden. Wer also viel Zeit hat, der kann im Norden oben beim Punda Maria Camp beginnen und dann über das Oilifants und das Lower Sabine komplett hinunter einmal durch fahren. 

Wer etwas weniger Zeit hat, kann ab dem Orpen Gate, dem Phabeni Gate oder dem Paul Kruger Gate starten und durch den Park fahren. In insgesamt drei Tagen schaffst du es gut vom Phalaborwa Gate über das Oilifants Camp zum Skukuza und Lower Sabie. Viel mehr würde ich nicht einplanen, da du nie schnell fahren darfst. Du solltest eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 20 km/h einplanen! 

Hast du noch weitere Fragen zum Krüger Nationalpark Südafrika? Oder ein paar Tipps? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar- ich freue mich darüber!

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar