Diese 5 Paris Insidertipps von Reisebloggern musst du gesehen haben

Aussicht Galerie Lafayette

Heute geht es für mich das erste Mal in die Stadt der Liebe und ich habe vorab ein paar Reisebloggern nach ihren Paris Insidertipps gefragt. Schon immer war es ein großer Traum von mir, einmal nach Paris zu reisen und ich freue mich auch schon unglaublich auf die nächsten Tage. Falls du live mit dabei sein möchtest, dann folge mir doch auf Instagram.

Neben dem Eiffelturm und dem Louvre möchte ich natürlich auch geheime Ecken und schöne Plätze entdecken. Deshalb stelle ich euch hier die besten Tipps & schönsten Orte von deutschen Reisebloggern vor und falls du mir auch noch einen Tipp für Paris hast, dann freue ich mich darauf in den Kommentaren!

Paris Insidertipps #1:Basilica Sacre Cœr de Montmartre

Paris Insidertipps

Mein Tipp für Paris ist die Basilica Sacre Cœr de Montmartre. Sie ist eine der Touristenattraktionen von Paris, aber das hat auch seinen Grund. Sie liegt auf einem kleinen Hügel über den Dächern von Paris, sodass man die Aussicht auf die Stadt genießen kann. Die Basilica ist aus weißen Steinen erbaut und ähnlich strahlend wie das Taj Mahal. Zudem ist dort immer etwas los, man begegnet Künstlern, Verkäufern, Touristen, Einheimischen und verliebten Pärchen. Was ich ganz besonders empfehlen kann ist ein Picknick auf dem Hügel um den Sonnenuntergang zu genießen. Für diejenigen unter uns, die etwas schlechter zu Fuß sind gibt es auch eine Bahn den Hügel hinauf.

Tipp von: 2 trvlrs.com, das sind wir, Theresia und David. Neben unserer Arbeit in Köln reisen wir für unser Leben gern. Wir entdecken am Liebsten eine Mischung aus Städten und weiter Natur in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Auf unserem Blog findet ihr Reiseberichte, Fotos und mehr. Folge den zwei auch auf Instagram.

Paris Insidertipps #2: Die Promenade plantée

Paris Insidertipps

Die Promenade plantée, auch als Coulée verte bekannt, habe ich erst vor wenigen Jahren nach vielen Paris-Besuchen entdeckt, und ich mag sie sehr: ein entspannter Weg im 12. Arrondissement, auf dem man inmitten von Bäumen durch Paris spazieren oder joggen kann, immer ein bisschen oberhalb des Straßengeschehens und mit erstklassigem Blick auf Stadtviertel, Häuerfassaden und viele Street-Art-Kunstwerke. Früher war die Promenade plantée ein Bahnviadukt, das nach seiner Stilllegung in ein Ensemble aus Kunsthandwerks-Ateliers – unten – und einem metropolitanen Wanderweg – oben – umgewandelt wurde. Die Promenade ist mehr als vier Kilometer lang. Ich bin noch nie bis zu ihrem Ende gegangen und starte gewöhnlich an der Avenue Daumesnil südlich von der Bastille-Oper. Als Metro-Stationen bieten sich Bastille oder Ledru-Rollin an. Übrigens sind auch die Kunsthandwerks-Ateliers in den Bögen des ehemaligen Viadukts interessant – viele sind Werkstatt und Boutique zugleich und treten gemeinsam unter dem Namen Viaduc des arts auf.

Tipp von: Ich bin Maria und schreibe auf www.kindamtellerrand.de über das Reisen mit Familie – und über Kulturerlebnisse, die Kinder und Eltern gleichermaßen Spaß machen. Als Kultur- und Reisejunkies schleppen wir unsere mittlerweile im Teen-Alter angekommenen Töchter schon seit einigen Jahren durch verschiedene Länder und Museen, wobei zumindest die Begeisterung der Eltern nicht nachlässt. Um diese Begeisterung zu teilen, blogge ich.

Paris Insidertipps #3:Galeries Lafayette

Paris Insidertipps

Wenn ich das erste Mal in einer fremden Stadt bin, versuche ich mir zuerst einen Überblick zu verschaffen. Dazu eignen sich wunderbar hohe Gebäude oder Aussichtsplattformen. In Paris gehörte die Galeries Lafayette mit zu meinen Favoriten. Eigentlich handelt es sich hierbei um ein ziemlichs imposantes Kaufhaus, doch auf dem Dach befindet sich zusätzlich eine kostenlose Aussichtsplattform. Perfekt für alle, die sich einen Überblick verschaffen wollen. Um auf die Dachterrasse zu gelangen, sollte man allerdings starke Nerven mitbringen. Das Kaufhaus kann dermaßen überfüllt sein, dass man sich seinen Weg nach oben schon fast erkämpfen muss. Doch ein Besuch lohnt sich wirklich! Denn nicht nur der Ausblick von oben ist großartig, auch das Kaufhaus von innen ist wahnsinnig imposant!

Tipp von: Auf www.sunnyside2go.de schreibt Luisa über ihre zwei größten Leidenschaften: das Reisen & die Fotografie. Du findest auf ihrem Blog Reisetipps, Infos zu Reisezielen, sowie Inspirationen und Tricks zum Thema Fotografie.

Paris Insidertipps #4: Die Freiheitsstatue in Paris

Paris Insidertipps

In Paris gibt es so viele wunderschöne Orte. Jetzt kommt auch nicht unbedingt der ultimative Insidertipp, dafür aber auf jeden Fall eine tolle Sightseeing Empfehlung! Die Rede ist von der Freiheitsstatue. Man muss sich nämlich nicht zwingend auf den Weg über den Atlantik machen und in New York einchecken um die Freiheitsstatue zu sehen. Auch wenn ich es natürlich nur jedem empfehlen kann sich auch mal New York anzuschauen ☺ Doch zurück zur wunderschönen Metropole Paris. Hier steht nicht nur eine Freiheitsstatue, sondern man findet gleich vier davon. Die größte misst zwar nur 11 Meter und ist nicht ganz so imposant wie ihre große Schwester in New York, trotzdem aber auf jeden Fall sehr sehenswert und einen Besuch wert. Die Statue befindet sich auf der île aux Cygnes mit dem Gesicht Richtung New York und macht sich fast so gut auf Fotos wie ihre große Schwester auf Liberty Island.

Tipp von: Ich bin Oliver und versuche, trotz Vollzeitjob, möglichst viel zu Reisen und von der Welt zu sehen. Auf meinem Blog AWAYANDABROAD berichte ich über meine Erfahrungen auf Reisen und gebe praktische Reisetipps.

Paris Insidertipps #5: Promenade plantée im 12. Arrondissement

Paris Insidertipps

Foto: Flickr/La Citta Vita

Mein Tipp für Paris ist die romantische Promenade plantée im 12. Arrondissement. Ein fünf Kilometer langer Flanierweg auf den Gleisen einer früheren Eisenbahntrasse – man spaziert quasi im zweiten Stock mitten durch die Stadt. Züge fahren hier seit 1969 keine mehr, heute teilen sich Wanderer, Verliebte, Jogger und Radfahrer die grüne Promenade. Die Coulée Verte beginnt an der Place de la Bastille und schlängelt sich bis zum Bois de Vincennes am Stadtrand. An der Avenue Daumesnil (Metrostation Daumesnil) führt eine etwas versteckte Treppe zum Anfang der Strecke. Bis zum Jardin de Reuilly läuft man auf dem Viaduc des Arts, dann geht es ein Stück durch ein Wohngebiet, bevor der Weg in einem Tunnel verschwindet. Am anderen Ende fühlt es sich kaum noch nach Stadt an, so dicht und üppig wuchert die Natur im Bois de Vincennes. Nur der Pariser Verkehrs-Soundtrack dringt von fern noch durch. Retour geht’s entweder in entgegengesetzter Richtung oder mit Bus oder Tram von der Porte de Montempoivre.

Tipp von: Delicious Travel ist der Blog für Genussreisende, die gern individuell und aktiv unterwegs sind – egal ob in den Bergen oder an der Küste, in der Stadt oder über Land. Im Blog erzähle ich Reisegeschichten von Südtirol bis Südafrika, von Thailand bis zur Türkei. Ich stelle die schönsten Routen zum Wandern vor, berichte von kulinarischen Entdeckungen und gebe Tipps für den genussvollen Kurztrip.

Vielen Dank für all die tollen Paris Insidertipps! Nun freue ich mich auf ein schönes Wochenende und viele neue Eindrücke!

Habt ihr mir noch weitere Paris Insidertipps oder Geheimtipps? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar! 

Wer live mit dabei sein möchte, kann mir gerne auf Facebook und Instagram folgen.

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar