Akropolis in Athen – Tipps, Eintritt, Highlights, Öffnungszeiten und mehr

Akropolis in Athen Reisetipps

Die Akropolis in Athen ist das Highlight der Stadt. Egal, wo ihr in Athen gerade unterwegs seid, von fast überall könnt ihr die Akropolis bestaunen. Tagsüber kommen tausende Besucher, um den „Thron der Stadt“ zu bewundern, bei Nacht ist sie wunderschön beleuchtet und wirkt einfach nur magisch. Das ist sie also, die Akropolis. Von Göttern erschaffen. Riesig, imposant, bewundernswert. Hier erfahrt ihr alles, was ihr über einen Besuch der Akropolis in Athen wissen müsst.

Wusstet ihr, dass „Akropolis“ wortwörtlich eigentlich Stadt über der Stadt bedeutet? Und wenn du dort oben stehst, merkst du sofort warum. Man fühlt sich, wie in einer ganz anderen Welt. Diese Ausblicke, die Geschichte, die imposanten Gebäude – das ist einfach der wahnsinn!

Tipps zur Anreise, Preise, Tickets Motive und mehr
_

Akropopolis in Athen: Die Anreise

Eines ist klar: Die Akropolis könnt ihr nicht verfehlen. Wer etwas außerhalb wohnt, kann mit der U-Bahn zur Akropolis fahren: Steigt einfach an der Station „Acropolis“ oder „Monastiraki” aus. Wenn ihr relativ zentral wohnt, könnt ihr auch laufen. Viele Hotel befinden sich rund um die Akropolis, sodass ihr oft nach nur 10 Minuten Fußweg da seid.
Eine ebenso gute und günstige Möglichkeit ist das UBER-Taxi. Wir haben für unsere Fahrt vom Zentrum zur Akropolis so gerade einmal 4,80€ bezahlt. Unten angekommen, geht es dann erst einmal zum Ticketschalter.

Hier erhaltet ihr einen UBER-Rabattcode in Höhe von 5€ für euch. So könnt ihr sogar gratis Taxi fahren ;-).

 

Öffnungszeiten der Akropolis + die besten Uhrzeiten für eine Besichtigung

Ausblick von der Akropolis in Athen

Die Akropolis hat in der Hauptsaison täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 19:30 Uhr. Ich empfehle euch, bereits früh morgens um kurz vor 8 da zu sein, damit ihr zu den Ersten gehört, die reingehen. Dann könnt ihr die Akropolis und die Ausblicke wirklich für euch ohne großen Trubel genießen. Zwischen 10 und 15 Uhr ist die Akropolis total überfüllt und meiner Meinung nach nicht mehr schön.

  • Wichtiger Hinweis: Wenn es in Athen über 39° gibt, kann es sein dass die Akropolis zwischen 13 und 17 Uhr geschlossen ist. Das ist zum Schutz der Touristen und der Mitarbeiter auch gut so. Denn: Dort oben gibt es kein Fleckchen Schatten.

Im November bis März hat die Akropolis von 8.30 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Achtung: An ein paar wenigen Tagen im Jahr hat die Akropolis geschlossen: 01. Januar, 25. März, 01. Mai, Ostersonntag sowie am 25. und 26. Dezember.

 

Tickets und Preise der Akropolis in Athen

Sehenswürdigkeiten der Akropolis in Athen

Zugegeben: Der Eintritt ist nicht ganz günstig, ihr bekommt dort aber auch viel zu sehen. Studenten erhalten eine starke Ermäßigung und die großen Sparfüche besuchen die Akropolis an den kostenfreien Tagen.
Die Tickets könnt ihr online nicht bestellen. Ihr müsst also direkt zum Ticketschalter an der Akropolis.

  • Tickets für Erwachsene: 20 Euro
  • Tickets für Studenten der EU, Senioren: 10 Euro
  • Tickets für Kinder U18: kostenfrei

Außerdem habt ihr noch die Möglichkeit Kombitickets zu kaufen, in dem einige archäoligische Highlights mit dabei sind: Akropolis, Agora, Archäologisches Museum, Archäologische Stätte von Lykeion, Hadriansbibliothek, Kerameikos, Museum der antiken Agora, Nordhang der Akropolis, Olympieion, Römische Agora von Athen, Süd-Gefälle der Akropolis.

  • Tickets für Erwachsene: 30 Euro
  • Tickets für Studenten der EU, Senioren: 15 Euro
  • Tickets für Kinder U18: kostenfrei

Wir haben uns für die einfachen Tickets entschieden, da wir nur die Akropolis besichtigen wollten und leider auch nicht so viel Zeit hatten.

Mein Tipp: Es gibt einige Termine, an denen Ihr die Akropolis komplett kostenfrei besuchen könnt. Vor allem im Winter gibt es einige Termine: 6. März, 18. April, 18. Mai, 28. Oktober sowie jeden ersten Sonntag von November bis März.

Sehenswürdigkeiten bei der Akropolis: Das dürft ihr nicht verpassen!

Auf der Akropolis gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die ihr nicht verpassen dürft. Jeder kommt hier auf seine Kosten: Fotografen, Kutlurinteressierte und junge Leute. Alleine für en sagenhaften Ausblick lohnt es sich, die Akropolis zu besuchen. Von dort oben habt ihr einen unglaublich schönen Ausblick über Athen, einfach atemberaubend.

Akropolis besichtigen

Erster Stopp: Odeon des Herodes Atticus
Wenn ihr den Berg auf die Akropolis hochlauft, kommt ihr als erstes hier vorbei. Auf der rechten Seite ist ein kleiner Aussichtspunkt, von dem ihr das Römische Theater anschauen könnt. Auch habt ihr von hier aus einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Für mich ist dieser Blick eines der schönsten Fotomotive der Akropolis: Das römische Theater im Vordergrund, die pulsierende Stadt im Hinetrgrund.

Anschließend geht es weiter nach oben und umso höher ihr kommt, umso schöner wird der Ausblick. Was soll ich sagen? Einfach mal stehen bleiben, nicht fotografieren, nicht reden – einfach schauen und genießen.

Die Akropolis in Athen: Zweiter Stopp ist die Propylaea

Das Pantheon ist das zweite große Highlight, an dem ihr direkt vorbei kommt. Gewidmet wurde es der Göttin Pallas Athena Parthenos. Am größten und wichtigsten Gebäude der Akropolis wird schon seit Jahren gebaut, um es gut zu erhalten und weiter auszubauen.

Nächster Stopp: Erechtheion

Reisetipps in Athen

Ein weiteres Highlight der Akropolis in Athen ist das Erechtheion, dessen Namen vom König Erechtheus
Kommt. Auch hier könnt ihr wunderschöne Fotos machen und die Architektur bestauenen.

Dionysostheater: Weniger bekannt und dennoch sehenswert

Am Fuß der Akropolis befindet sich das Dionysostheater. Es ist vielleicht nicht ganz so bekannt, wie andere Sehenswürdigkeiten vor Ort, lohnt sich aber!

Mein Highlight: der Mars Hügel!

Akropolis in Athen

Wenn ihr den Berg wieder hinab geht, kommt ihr automatisch an einem großen, imposanten Fels vorbei. Dieser ragt über die Stadt und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Akropolis und über die Stadt. Hier könnt ihr wirklich super schöne Fotos machen. Auch abends könnt ihr hier vorbeischauen und den Blick über die Stadt genießen, wenn sich die Sonne langsam rosa färbt und die Stadt anfängt in der Dunkelheit zu glitzern.

  • Übrigens: Für den Mars Hügel wird keine Eintrittskarte benötigt, sodass ihr hier auch später einmal wieder kommen könnt.

Wer möchte kann nun auch noch das Akropolis Museum besuchen, um wirklich alles rund um die Akropolis zu erfahren. Ich empfehle dir nach dem Besuch der Akropolis den Stadtteil Plaka anzusehen und etwas Leckeres zu essen.

Weitere Tipps rund um Athen und meine Highlights kannst du hier nachlesen.

Eintritt Akropolis

Ein Besuch der Akropolis in Athen ist ein Must-Do und lohnt sich auf jeden Fall. Ich persönlich fand den Eintrittspreis wirklich ziemlich hoch, aber es hat sich auch gelohnt. Falls ich nochmal nach Athen komme, werde ich beim nächsten Mal nur den Mars Hügel besuchen.

Habt ihr noch Weitere Tipps für die Akropolis in Athen? Dann ab damit in die Kommentare!

Hinterlasse mir hier einfach deinen Kommentar